Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Ducati Multistrada V4: Updates auf 2022

Von Rolf Lüthi
Ducati rüstet die Multistrada V4 mit der Funktion «Minimum Preload» auf und stellt dieses Update auch Besitzern einer 2021er Multistrada V4 kostenlos zur Verfügung. Auch neu: Alukoffern als Zubehör.

Auf Anhieb, in ihrem ersten Jahr auf dem Markt, etablierte sich die Multistrada V4 mit fast 10.000 weltweit ausgelieferten Exemplaren als meistverkaufte Ducati. Auf das zweite Modelljahr wird der Bestseller nur in elektronischen Details verändert.

Beim Elektronikpaket besteht die wichtigste Neuerung in einer neuen halbautomatischen Funktion des elektronischen Fahrwerks der Multistrada V4 S, dem sogenannten Minimum Preload. Diese Funktion senkt die Höhe des Motorrads bei langsamer Fahrt und im Stand automatisch ab, damit der Fahrer einen sicheren Stand hat, insbesondere mit einem Beifahrer an Bord.

Ein weiteres Software-Update betrifft die Interaktion zwischen Fahrer und Motorrad, die dank der Verbesserungen in den Bereichen Infotainment (Ducati Connect) und HMI (Human-Machine Interface)  funktioneller sein soll.

Diese Updates sind serienmäßig bei der Multistrada V4 der 2022er Jahrgangs integriert. Besitzer einer 2021er Multistrada V4 können diese kostenlos nachrüsten. Die Besitzer einer 2021er Multistrada V4 werden schrittweise über die MyDucati App und per E-Mail kontaktiert und können sich dann an den Ducati Service ihres Vertrauens wenden, um die Updates zu erhalten.

Neu gibt es die Ducati Multistrada V4 in Weiss, und neu im Zubehörprogramm ist ein Tieferlegungs-Kit, bestehend aus Gabelfedern, einer Feder für das Federbein und einem kürzeren Seitenständer. Damit kann die Sitzhöhe um 20 mm verringert werden. In Kombination mit dem niedrigen Sitz (-30 mm) und dem hohen Sitz (+15 mm) kann der Fahrer aus einem Bereich von 790 bis 875 mm die für ihn optimale Sitzhöhe konfigurieren.

Ab April 2022 werden für die Multistrada V4 Seitenkoffer und Topcase aus Aluminium erhältlich sein, die vom Centro Stile Ducati in Zusammenarbeit mit Givi entwickelt wurden. Diese haben ein Fassungsvermögen von 76 Litern für die Seitenkoffer und 41 Litern für das Topcase.

Zu diesen Alukoffern sind auch Innentaschen mit Handgriffen erhältlich, die aus widerstandsfähigem, wasserdichtem Gewebe mit verschweißten Nähten bestehen und mit dem Ducati Performance Logo versehen sind. So können zum Beispiel beim Bezug einer Unterkunft die Koffern am Motorrad verbleiben, man nimmt sein Gepäck in den Taschen mit.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5