Ducati Diavel for Bentley: Exklusiv, noch exklusiver

Von Rolf Lüthi
Und noch ein auf 500 Stück limitiertes Sondermodell der Ducati Diavel, diesmal in Zusammenarbeit mit dem Autohersteller Bentley. Noch exklusiver: 50 Stück der Ducati Diavel for Bentley Mulliner.

Die Ducati Diavel for Bentley wurde im Rahmen der Art Basel-Woche in Miami Beach - der Übersee-Ausgabe der renommiertesten europäischen Messe für zeitgenössische Kunst - der Öffentlichkeit vorgestellt. «Das aus der Zusammenarbeit der beiden Hersteller entstandene Projekt verbindet Ducati und Bentley mit einer Vision von Performance, Handwerkskunst und Exklusivität. Das Ergebnis ist eine beeindruckende Synthese aus Technologie, Stil und Performance, die Liebhaber zum Träumen bringt», erklärt uns dazu die Presseabteilung von Ducati.

Technische Basis ist der Powercruiser Ducati Diavel V4. In dieses Serienmodell hat Ducatis Designabteilung stilprägende Elemente des Bentley Batur - einem von Bentley in Handarbeit gefertigten Kleinserienmodell – integriert. Die Diavel for Bentley wird in einer auf 500 Exemplare limitierten, nummerierten Serie hergestellt. Noch exklusiver sind die 50 zusätzlichen Exemplare der Ducati Diavel for Bentley Mulliner die exklusiv den Kunden von Bentley vorbehalten sind.

Charakteristische Merkmale des Bentley Batur werden in verschiedenen Bauteilen des Motorrads aufgegriffen. Die geschmiedeten Felgen, die speziell für dieses Motorrad entworfen und hergestellt wurden, erinnern an die Felgen des Autos und sind in Dark Titanium Satin lackiert, wobei einige bearbeitete Flächen unlackiert bleiben.

Die seitlichen Lufteinlässe greifen das Design des zweifarbigen Kühlergrills auf - eines der charakteristischsten Elemente des Batur. Die dreieckigen Heckauslässe verweisen auf die entsprechenden Elemente des Autos. Der vordere Kotflügel, die Verkleidung und die Draufsicht auf den Tank erinnern an die Rippen auf der Motorhaube. Die Abdeckung des Soziussitzes übernimmt viele Styling-Anleihen vom Heck des Fahrzeugs. Für Fahrten mit einem Sozius kann die Abdeckung durch den mitgelieferten Sitz ersetzt werden.

Viele Verkleidungsteile sind aus Karbon gefertigt (Kotflügel, Scheinwerferabdeckung, Motor-, Auspuff- und Kühlerabdeckungen, Kühlerverkleidungen, Seitenteile, Heckteil). Die raffinierte Scarab Green-Lackierung mit ihrem Reichtum an Metallic-Schattierungen stammt aus der Bentley Mulliner-Palette und findet sich auf den Verkleidungsteilen wieder.

Der Batur ist mit seinem 740 PS starken Twin-Turbo-W12-Motor Bentleys bislang leistungsstärkstes Serienfahrzeug. Lediglich 18 Exemplare werden gebaut. Darüber hinaus verbindet der Batur höchste Bentley Handwerkskunst mit einem Karosseriedesign, das Kraft und Eleganz ohne Prunk und Übermaß vermitteln soll. Die 18 Exemplare des Batur werden von Mulliner, der ältesten Karosseriebaufirma der Welt, und Bentleys hauseigener Maßanfertigungsabteilung individuell von Hand gefertigt.

Neben den 500 Exemplaren der Diavel for Bentley bietet Ducati auch eine Serie von nur 50 Exemplaren an, die Diavel for Bentley Mulliner, die ausschliesslich für Bentley-Kunden erhältlich sein werden. Diese können in direkter Zusammenarbeit mit den Designern des Centro Stile Ducati ihre Diavel for Bentley Mulliner mit verschiedenen Farben für den Sitz, die vorderen Bremssättel, die Karbonteile und die Felgen konfigurieren. Für die Verkleidungsteile können sie die gleiche Farbe wie ihr Fahrzeug oder eine der exklusiven Farben wählen, die von den Designern des Unternehmens aus Crewe ausgewählt wurden.

Die Diavel for Bentley wird, wie alle Sammlermodelle von Ducati, mit einem Echtheitszertifikat und einem Abdecktuch geliefert. Der Name des Modells und die Produktionsnummer sind auf einem Schild eingraviert, das in die Karbonabdeckung des Zylinderkopfes auf der rechten Seite des Motorrads eingelassen ist. Sowohl das TFT-Farbdisplay, das serienmäßig mit einem Turn-by-Turn-Navigationsgerät ausgestattet ist, als auch die LED-Matrix des Rücklichts, verfügen beim Starten über eine spezielle Animation, die die Diavel for Bentley unverwechselbar macht. Jede Diavel for Bentley wird in einer exklusiven, personalisierten Holzkiste ausgeliefert.

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Herstellern hat auch zur Schaffung einer Bekleidungs-Kollektion in limitierter Auflage geführt, die den Besitzern der Diavel for Bentley vorbehalten ist. Sie ermöglicht es den Kunden, ihren Look mit einem Jet-Helm und einer Lederjacke mit Protektoren (erhältlich in einer Herren- und einer Damenversion), die sich durch ein Farbschema auszeichnet, welches das des Motorrads aufgreift.

Ab 58.000 Euro ist die Ducati Diavel for Bentley zu haben; ein Schnäppchen im Vergleich zu den fast zwei Mio. Euro, die für den Bentley Batur zu überweisen sind. Die Diavel V4 steht mit 27.070 Euro in der Ducati-Preisliste.

Pragmatiker werden einwenden, dass es sich nicht lohnt, für Lackierung, Karbonteile, Schmiederäder, Auspuffanlage und Alcantra-Sattel mehr als das Doppelte zu bezahlen. Die Marketingleute bei Ducati werden ob so einem Einwand nur verlegen lächeln und erwähnen, dass limitierte Sondermodelle in der Vergangenheit jeweils schnell ausverkauft waren. Das dürfte bei der Diavel for Bentley nicht anders sein.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 23.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 11:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 23.02., 14:10, Das Erste
    Sportschau
  • Fr.. 23.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 23.02., 16:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 23.02., 16:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 18:15, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 23.02., 18:45, Motorvision TV
    Goodwood
» zum TV-Programm
19