Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Great Wall Motor macht die Honda Gold Wing zum Mofa

Von Rolf Lüthi
Der chinesische Automobilhersteller Great Wall Motors entwickelt ein Tourenmotorrad, das unverkennbar von der Honda Gold Wing inspiriert ist – aber mit acht statt sechs Zylindern.

An der Peking Auto Show zeigte der chinesische Automobilhersteller Great Wall Motor (GWM) einen Achtzylinder-Boxermotor mit angeflanschtem Doppelkupplungsgetriebe, gestimmt für den Einbau in ein Touring-Motorrad der Oberklasse. Eine klare Kampfansage an die Honda Golf Wing, die ebenfalls von einem längs eingebauten Boxermotor vaorangeschoben wird – allerdings mit nur sechs Zylindern.

Der Motor von GWM soll rund 2500 ccm Hubraum aufweisen und 130 PS leisten. Mehr wurde bislang auch an der Peking Auto Show nicht bekannt gegeben. Wie am Sechszylinder mit 1833 ccm der Gold Wing ist das Doppelkupplungs-Getriebe unter dem Motor eingebaut, um auf eine beim Motorrad akzeptable Baulänge zu kommen.

Ebenso identisch ist der Antrieb mit Kardanwelle und die beiden seitlich oberhalb der Zylinder montierten Kühler. Während sich die Honda Gold Wing mit je einer obenliegenden Nockenwelle begnügt, verbaut GWM deren zwei pro Zylinderkopf. Mit vier Ventilen pro Zylinder kommt man auf 32 Ventile.

Bei früheren Schnappschüssen, die im Internet kursierten, war ein Alurahmen und eine Vorderradführung nach Hossack-Prinzip zu erkennen – wie an der Honda Gold Wing. Es scheint dass sie bei GWM die Gold Wing sehr genau studiert haben – im englischen nennt man das Reverse Engineering: Anhand eines vorhandenen, funktionsfähigen technischen Geräts folgert man zurück, wie die einzelnen Bauteile beschaffen sind oder sein müssen.

Great Wall Motor, benannt nach der 6260 km langen chinesischen Mauer, ist bislang nicht als Motorradhersteller in Erscheinung getreten. Gegründet 1984, war GWM 2003 der erste börsennotierte private chinesische Autohersteller. Heute gehören die Automarken Haval, Wey, Ora und Tank zum GWM-Konzern. Die Palette umfasst Kleinwagen, SUVs, Pick-ups und Elektroautos, total 60 Modelle, von denen GWM im Jahr 2025 4 Mio. Stück verkaufen will.

Vorstandsvorsitzender von Great Wall Motors ist der Milliardär Wei Jianjun (60), der mit gemäss Forbes mit einem Vermögen von 11,2 Mrd. $ auf der Rangliste der reichsten Chinesen auf Platz 13 rangiert, weltweit auf Platz 180. Genügend Kleingeld, um auch verrückte Projekte durchzuziehen, scheint zweifellos vorhanden.

Neben dem Oberklasse-Fulldresser, der die Honda Gold Wing in die Mofa-Klasse verbannen soll, ist mit dem gleichen Antriebstrang auch ein unverkleideter Strassendampfer im Stil der Honda Rune geplant. Sollte GWM diese Projekte verwirklichen, würde sich der Hersteller aus dem Nordosten Chinas an der gesamten einheimischen Konkurrenz vorbei an die technische Spitzenposition katapultieren.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 16:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 16:45, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Fr. 12.07., 17:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 18:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 12.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 12.07., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 12.07., 20:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 12.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 12.07., 21:20, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
  • Fr. 12.07., 21:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
5