Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

ABT und MV Agusta bauen zusammen ein E-Gravelbike

Von Rolf Lüthi
Wenn ein deutscher Automobilveredler und ein italienischer Premium-Motorradhersteller ein E-Bike bauen, entsteht was Edles. Es wird nur 200 ABT Gravel R geben, sofortige Bestellung ist anzuraten.

ABT Sportsline, der erfolgreiche Rennstall und Fahrzeugveredler aus dem Allgäu, und die italienische Kult-Motorradschmiede MV Agusta haben ihre dynamische DNA vereint. Das Ergebnis ist das edle, leichte, vielseitige und antrittsstarke E-Bike ABT Gravel R. Interessenten sollten schnell aufsatteln, denn es gibt nur 200 Exemplare.

Der neue ABT auf zwei Rädern trägt die sportliche Optik des Automobilveredlers aus dem Allgäu. «Bei ABT Sportsline haben wir immer den Anspruch, für unsere Kunden ganz besondere Fahrzeuge zu erschaffen. Und das gilt nicht nur für das sportliche Fahren auf vier Rädern: Für das neue ABT Gravel R haben wir ausschließlich hochwertige Komponenten gewählt, um die beste Performance zu erzielen», sagt Daniel Abt, Vorstand Marketing und Kommunikation bei ABT Sportsline. «Wie im Motorsport und bei unseren Straßenmodellen haben wir auch hier auf den konsequenten Einsatz von Leichtbau gesetzt.»

Mit seinem in Schwarz/Rot lackierten Karbonrahmen ist das ABT Gravel R bemerkenswerte 13,4 Kilogramm leicht. Dazu tragen weitere Bauteile aus Karbon bei, wie Lenker, Sattelschale oder Aero-Felgen. Der Mahle X20 mit seinen kraftvollen 55 Nm Drehmoment ist der leichteste Motor auf dem E-Bike-Markt. Den Strom zieht sich der Antrieb aus einem 350 Wh starken integrierten Akku. «Der Motor ist fast unsichtbar in der hinteren Radnabe verbaut und wiegt nur 1,4 kg – inklusive Akku wiegt das ganze System nur 3,2 kg», schwärmt Andreas Leuthe, der mit dem italienischen Hersteller MV Agusta die ABT Bikes in Lizenz fertigt.

Am ABT Gravel R sind nur die allerfeinsten Komponenten verbaut. Mit der Ekar-Gruppe von Campagnolo mit 13 Gängen, Scheibenbremsen und der Ergopower-Brems-Schalthebel-Kombination, einer Fox-Federgabel 32AX K Float mit 40 mm Federweg sowie den Grip-starken Pirelli Cinturato Gravel H-Reifen aus schnittfestem 120tpi-Spezialgewebe lässt das Gravelbike die Herzen von sportlich orientierten Cross-Country-Fahrern höher schlagen.

Wer diesen Sommer nutzen und mit einem ABT auf zwei Rädern zu ausgedehnten Touren durchstarten möchte, sollte sich beeilen und sofort bestellen: Das ABT Gravel R gibt es nur in einer limitierten Edition von 200 nummerierten Exemplaren. Im Preis von 8.990 Euro ist ein hochwertiges Sportswear-Set mit Radhose, Windbreaker und Trikot von iNOW inkludiert, in dem sich das schwarz-rote Design des Edelbikes fortsetzt.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5