Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Benelli stockt auf – zwei Modelle mit 904 ccm

Von Rolf Lüthi
An der Motorradmesse Peking zeigte Benelli den Roadster 902S und die Reise-Enduro TRK902. Technische Basis sind die bekannten Modelle mit 754 ccm.

Die italienische Traditionsmarke Benelli gehört seit 2005 zur chinesischen Qianjiang-Gruppe, in Europe besser bekannt als QJ Motor. Am ursprünglichen Benelli-Standort in Pesaro/Italien gibt es eine Niederlassung, eine Designabteilung und ein Museum, gebaut werden die Motorräder am Firmensitz von QJ Motor in Wenling/China.

Der Roadster Benelli 902S basiert auf dem aktuellen Modell 752S, von dem das komplette Fahrwerk und die Ausstattung übernommen wird: Gitterrohrrahmen, Marzocchi-Federelemente (Made in China), Brembo-Bremsen, LED-Beleuchtung und Cockpit-Display in Farbe.

Motorseitig sind die Hubraum-Aufstockung des Reihen-Zweizylinders von 754 auf 904 ccm und ein Leistungssprung von 75 auf 105 PS bekannt, dazu ein Drehmoment-Maximum von 90 Nm. Ein Motor mit 904 ccm existiert bereits im QJ-Konzern: Er wird verbaut in der SRK900, deren Markteinführung wie jene der 900er Benelli noch nicht bekannt ist.

Die Reise-Enduro TRK902 basiert auf dem ähnlichen Chassis der TRK752, die Marzocchi-Federelemente ermöglichen längere Federwege. Die TRK902 soll es in zwei Versionen geben: Als eher Asphalt-orientierte TRK902 mit 17er Rädern vorne und hinten und als TRK902X mit 19er Vorderrad.

Damit wäre die TRK800, die vergangenen November an der Motorradmesse Mailand gezeigt wurde, möglicherweise ein Vorserienmodell, das nie in Produktion geht. Die Preise der 900er Modelle von Benelli sind ebensowenig bekannt wie die markteinführung in Europa.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 09:55, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 10:50, Sky Sport Austria
    Formel 1
  • Fr. 19.07., 11:05, Sky Sport Austria
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 12:00, Sky Sport Austria
    Motorsport: IndyCar Series
  • Fr. 19.07., 13:00, Sky Sport Austria
    Warm Up - Das Motorsport Spezial
  • Fr. 19.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 13:15, Sky Sport Austria
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
5