Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Tero Aarnio: Die entspannten Tage sind gestrichen

Von Manuel Wüst
Tero Aarnio kam mit Prellungen davon

Tero Aarnio kam mit Prellungen davon

Mit gemischten Gefühlen reiste Tero Aarnio vom Sandbahnrennen in Plattling ab. Auf der Piste lief es für den Finnen zunächst hervorragend, doch der schwere Sturz mit Jörg Tebbe im Finale trübte seinen Renntag.

Mit Siegen in den ersten drei Läufen legte Tero Aarnio auf der Sandbahn in Plattling eine starke Performance an den Tag und kam perfekt ins Rennen. «Ich hatte zunächst nicht das Gefühl schnell zu sein, aber im direkten Vergleich war ich es dann doch, darüber bin ich glücklich», schilderte der Finne, der im vergangenen Jahr bei vier Grands Prix zum Einsatz kam und die WM mit 17 Punkten auf dem 15. Platz abschloss.

Über den Challenge qualifizierte sich Aarnio für die Weltmeisterschaft 2024 und stellte sich anhand der Erkenntnisse aus dem Vorjahr darauf ein: «Ich habe im Winter viele Änderungen am Bike vorgenommen. Alle Federelemente sind erneuert worden und die Geometrie des Bikes haben wir komplett verändert. Die Motorräder sind mit denen aus dem letzten Jahr nicht mehr zu vergleichen. Wie jeder andere hoffe ich, dass alle Änderungen die gewünschte Verbesserung herbeiführen, bei mir hat das bis jetzt gut funktioniert. Wir hatten noch keine große Chance zu testen, denn ich war in diesem Jahr nur einmal in Forssa auf einer Langbahn. Plattling war das erste Rennen und ich war recht unsicher, ob alles funktioniert. Nach dem ersten Training haben wir die Federung noch mal verändert, dann hat das Bike bestens gearbeitet. Wenn das Motorrad tut, was man will, dann ist es auch leicht schnell zu fahren. Der Speed war da und die Starts haben gepasst.»

Im Finale stürzte der 40-Jährige direkt nach dem Start zusammen mit Jörg Tebbe und wurde im Anschluss im Krankenhaus untersucht. Gegenüber SPEEDWEEK.com gab Aarnio Entwarnung und berichtete von Prellungen, während die genauen Verletzungen des Norddeutschen noch unklar sind. «Ich habe jetzt einige Tage Zeit bis Herxheim und werde schauen, dass ich einen Physiotherapeuten finde. Wir bleiben in Bayern, denn mein Bike hat einiges abbekommen und wir müssen einige Teile ersetzen. Meine Mechaniker hatten auf ein paar entspannte Tage vor Herxheim gehofft, aber die sind jetzt gestrichen.»

Ergebnisse Sandbahnrennen Plattling/D:

1. Kenneth Kruse Hansen (DK), 17 Punkte
2. Tero Aarnio (FIN), 15
3. Julian Bielmeier (D), 14
4. Jörg Tebbe (D), 14
5. Stephan Katt (D), 13
6. Henri Ahlbom (FIN), 12
7. Timo Wachs (D), 8
8. Jacob Bukhave (DK), 7
9. William Kruit (NL), 7
10. Daniel Spiller (D), 6
11. Fabian Wachs (D), 6
12. Marcel Sebastian (D), 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 17.06., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 22:20, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 17.06., 22:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo. 17.06., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 17.06., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 17.06., 23:45, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di. 18.06., 00:20, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
13