45. Macao Grand Prix: Saison-Highlight im Osten

Macau GP Moto
Didier Grams: Das Ziel in Macao sind die Top-15

Didier Grams: Das Ziel in Macao sind die Top-15

Didier Grams, Rico Penzkofer und Horst Saiger nehmen den 45. Macau Grand Prix für Motorräder in Angriff.

Am kommenden Samstag um 18:00 Uhr wird auf dem Flughafen Frankfurt (Main) eine Boeing 747 abheben und das Team von IRRC-Gesamtsieger Didier Grams nach Hong Kong bringen. Von dort geht es mit dem Schnellboot hinüber nach Macau. Der erste Weg wird in den Boxenbereich führen zum Check, ob denn das Material heil angekommen ist. Eine Woche später, am Samstag den 19. November um 15:30 Uhr Ortszeit, geht er dann über die Bühne, der City of Dreams Macau Motorcycle Grand Prix über 15 Runden. Auf der Starterliste stehen 33 Namen, handverlesen von Rennkoordinator Mike Trimby. Neben Didier Grams repräsentiert auch Rico Penzkofer die deutschen Farben. Der Österreicher Horst Saiger erweitert das Team penz13.

«Ich freue mich sehr, dass Ex-Macau-Fahrer Frank Heidger wieder einen Start für uns ermöglichen konnte», erklärt Didier Grams. «Vielen Dank an mein Team, welches mich das ganze Jahr hindurch unterstützte, voll dahinter steht und in ‚kompakter Form’ mit vor Ort ist. Ich fliege gut vorbereitet nach Macau. Mein Ziel ist, nach einem guten 18. Platz im Vorjahr nun unter die Top-15 zu kommen. Das wäre einfach ein schöner Abschluss einer super Saison. Nach dem Macau-GP müssen wir die Vorbereitungen für 2012 beginnen. Ich hoffe, dass unsere Sponsoren bei der Stange bleiben.»

Aus der Tschechischen Republik ist Michal Dokoupil am Start, aus Portugal kommen Nuno Caetano und Tiago Magalhaes. Michael Rutter, sechsfacher Macau-Gewinner, peilt auf Ducati seinen siebten Sieg an. Der Gewinner aus dem letzten Jahr, Stuart Easton, wird ihn nicht daran hindern können. Bei einem Trainingssturz zu den diesjährigen North West 200 erlitt er schwere Verletzungen und wird erst später wieder auf der Rennstrecke erscheinen.
 
Neben einer Reihe von Newcomern sind dieses Jahr zwei Mitglieder der legendären nordirischen Motorrad Familie Dunlop – die Brüder Michael und William- dabei. Es sind die Söhne Robert Dunlops, dem Sieger von Macau 1989 und Neffen des legendären Joey Dunlop. Michael wird im Kawasaki-Racing-Team antreten. Bruder William ist auf einer Wilson-Craig-Honda dabei. Jeremy Toye war 2010 der erste Amerikaner nach zehn Jahren auf dem Podium. Der fünffache Macau-Teilnehmer fährt im Kawasaki-Racing-Team gemeinsam mit Michael Dunlop und Manxman Conor Cummins. TT-Legende John McGuinness ist auf einer Roadhouse SMT Honda am Start. Im letzten Jahr Sechster geworden, will er seine Erfolgsliste noch etwas aufpolieren. Vor zehn Jahren stand er bereits einmal ganz oben auf dem Podium von Macau.

Ein weiterer Macau-Favorit ist Ian Hutchinson, der nach einer schweren Beinverletzung in Silverstone im September letzten Jahres auf sein Comeback hofft. Sein grösster Coup gelang ihm 2010 auf der Isle of Man. In einer Woche gewann er dort fünf Rennen. Bruce Anstey aus Neuseeland hat bereits sieben Isle of Man TT-Siege auf dem Konto. Mit ihm sind insgesamt acht Nationen, die beim 45. Macau-Grand Prix für Motorräder antreten.

«Mir kommt das alles immer noch wie ein Traum vor, so als Ossi in Hongkong beziehungsweise Macau», gesteht Teamchef Jens Müller. «Wer hätte je gedacht, dass wir irgendwann einmal hierher reisen dürfen. Wir treffen dort auf die besten Roadracer der Welt. Die Namen klingen im Racing-Ohr wie Musik, aber wie richtig harte Musik. Und das Beste daran: wir werden ein Teil davon sein!»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Mi. 03.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Mi. 03.06., 13:05, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Mi. 03.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Mi. 03.06., 13:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Mi. 03.06., 13:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Mi. 03.06., 14:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm