MotoE

MotoE World Cup: Rennen 2019 nach MotoGP-Warm-up

Von - 07.06.2018 08:43

Der Beginn des FIM Enel MotoE World Cups 2019 rückt immer näher. In Mugello wurde ein zweites Meeting mit den zukünftigen MotoE-Teams wie Dynavolt Intact GP abgehalten.

Nach dem ersten Meeting in Katar fanden sich beim Mugello-GP wieder die Teams des FIM Enel MotoE World Cups, der 2019 erstmals stattfindet, zu einem erneuten Treffen zusammen. Geleitet wurde das Meeting von Nicolas Goubert, dem Executive Director des Cups. Ebenfalls anwesend waren Dorna Sports Managing Director Pau Serracanta, Director of Technology Corrado Cecchineli, Sporting Manager Carlos Ezpeleta and IRTA-CEO Mike Trimby.

Ajo Motorsport übernimmt den Teamplatz von Sky VR46 und tritt gemeinsam mit den Teams Tech3, LCR, Marc VDS, Pramac, Ángel Nieto, Avintia, Gresini, Pons, Dynavolt Intact GP und SIC58 Squadra Corse im MotoE World Cup 2019 an. Die MotoGP-Teams wie LCR oder Pramac werden zwei Fahrer an den Start bringen, die Moto2- und Moto3-Teams betreuen jeweils einen Fahrer.

Auch ein vorläufiger Zeitplan für die Rennwochenenden wurde besprochen. Folgende Einigung wurde erzielt: zwei 30-minütige Trainingssessions am Freitag, die E-Pole Qualifying-Session am Samstag. Das Rennen ist für den Sonntag nach den Warm-ups der Klassen Moto3, Moto2 und MotoGP geplant, damit sichergestellt ist, dass viele Zuschauer und TV-Teams anwesend sind.

Auch der Zeitpunkt für den ersten offiziellen Test mit den Energica Ego Corsa-Bikes wurde bestätigt. Er wird Ende November auf dem Circuito de Jerez Ángel Nieto stattfinden.

Auf technischer Seite wurde die Anzahl der Reifen pro Rennwochende, die der offizielle Reifenlieferant Michelin liefern wird, festgelegt. Die Teams erhalten vier Slicks für vorne und fünf für hinten. Von den Regenreifen stehen drei Vorderreifen und vier Hinterreifen zur Verfügung. Zudem wurde den Teams die Speichereinheit für die Daten vorgestellt, der Ausrüster wird zeitnah bekanntgegeben. Auch eine Reihe anderer Teile wird zur Verfügung gestellt. Die Teams erhielten außerdem eine Einführung im Hinblick auf die Arbeit am Set-up und die Anpassungen, die vorgenommen werden können. Zudem wurde ein vorläufiger Plan des E-Paddocks mit der Aufladestation von Enel präsentiert. Für die Schulungen der Mechaniker wurden zwei Termine im September und Oktober gefunden.

«Wir sind sehr glücklich mit der voranschreitenden Planung des Cups im nächsten Jahr», sagte Nicolas Goubert, Cup Executive Director. «Nach dem erfolgreichen ersten Treffen in Katar konnten wir nun mehr ins Detail gehen, was die sportliche und technische Seite betrifft.» In Mugello drehte Ex-Weltmeister Max Biaggi eine Demorunde mit der Energica Ego Corsa. In Barcelona wird Alex Crivillé diese Maschine lenken.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Max Biaggi auf der Energica Ego Corsa © Dorna Max Biaggi auf der Energica Ego Corsa
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 13.11., 11:15, Eurosport
Rallye
Mi. 13.11., 11:40, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 13.11., 13:35, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 14:30, Eurosport 2
ERC All Access
Mi. 13.11., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Mi. 13.11., 15:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mi. 13.11., 15:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 13.11., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm