Dominique Aegerter: «Ich weiß, wie ich fahren muss»

Von Maximilian Wendl
MotoE
Domi Aegerter (rechts) mit Gero Beetz

Domi Aegerter (rechts) mit Gero Beetz

Weltcup-Leader Dominique Aegerter möchte auch nach den beiden MotoE-Rennen in Misano von der Tabellenspitze grüßen. Am vergangenen Wochenende hat er viele Daten gesammelt und den Rivalen gezeigt, dass er gut in Form ist.

Die Rückkehr von der Moto2-Maschine auf das E-Bike hat Dominique Aegerter keine Probleme bereitet. Der Schweizer, der Jesko Raffin in der mittleren Klasse der Motorrad-WM zeitweise vertreten hatte, behauptete beim ersten Rennen in Misano die Weltcup-Führung. In seiner ersten Saison sammelte der Rookie in drei Rennen drei Podestplätze – eine starke Quote.

Seine Routine spielte er beim San Marino-GP aus, als er sich mit seinem finalen Angriff noch auf P3 schob und damit das Podium, auf dem auch Matteo Ferrari und Xavier Simeon standen, komplettierte. Nun möchte er auch beim fünften Lauf die Spitze festigen.

Das Programm ist stressig: Gleich zwei Rennen erwarten die 18 Teilnehmer. Die Krux: Die Trainingszeit wurde reduziert. Aber die Fahrer können auf die gesammelten Daten der Vorwoche zurückgreifen. Hilfreich dabei ist die Tatsache, dass die Wettervorhersage ähnliche Bedingungen prophezeit. Am Samstagmittag wird es dank der E-Pole, welche um 11.45 Uhr startet, direkt ernst, bevor um 16.15 Uhr das erste Rennen des Wochenendes gestartet wird. Am Sonntag eröffnet die MotoE-Serie dann den Renntag mit ihrem zweiten Sieben-Runden-Sprintrennen um 10.05 Uhr.

Und mittendrin ist Dominique Aegerter, der sich eine ganze Menge vorgenommen hat: «Wir starten mit einem besseren Gefühl und Setting in dieses Wochenende. Ich weiß jetzt, wie ich die E-Maschine hier fahren muss und auch das Team hat super gearbeitet. Ich habe mich die letzten zwei Tage ein wenig erholt, aber auch schon wieder mit dem Training begonnen und bin bereit für das Doppelrennen, welches wir an diesem Wochenende absolvieren werden. Wichtig ist, dass wir konzentriert bleiben, keine Fehler machen und Training für Training daran arbeiten, am Samstagmorgen eine gute E-Pole zu fahren. Mit dem Ergebnis aus dem ersten Rennen ergibt sich später dann die Startaufstellung für den zweiten Lauf am Sonntag. Ich freue mich.»

Ergebnis MotoE, Rennen

 1. Matteo Ferrari, 12:14,331 min. 2. Xavier Simeon, 0,213 sec. zur. 3. Dominique Aegerter, +0,372 sec. 4. Jordi Torres. 5. Mattia Casadei. 6. Mike di Meglio. 7. Alessandro Zaccone. 8. Alex de Angelis. 9. Tommaso Marcon. 10. Eric Granado. 11. Niccolò Canepa. 12. Lukas Tulovic. 13. Alejandro Medina. 14. Xavi Cardelus. 15. Maria Herrera. 16. Jakub Kornfeil. 17. Niki Tuuli. 18. Josh Hook.

Weltcup-Stand (nach 3 Rennen)

1. Aegerter, 57 Punkte. 2. Ferrari, 45. 3. Torres, 43. 4. Casadei, 38. 5. Simeon, 35. 6. Granado, 34. 7. Tulovic, 27. 8. di Meglio, 25. 9. de Angelis, 21. 10. Canepa, 19. 11. Hook, 15. 12. Medina, 12. 13. Marcon, 11. 14. Cardelus, 10. 15. Zaccone, 9. 16. Herrera, 7. 17. Tuuli, 5. 18. Kornfeil, 4.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE