Lukas Tulovic (Sturz): «Ich konnte nirgends hin»

Von Mario Furli
MotoE
Den Start erwischte Lukas Tulovic #3 außen noch perfekt

Den Start erwischte Lukas Tulovic #3 außen noch perfekt

So hatte sich Lukas Tulovic den Auftakt in die MotoE-Saison in Jerez nicht vorgestellt: Der Deutsche aus dem Tech3 E-Racing Team stürzte im Rennen am Sonntag nach einem Zwischenfall mit Rookie Fermin Aldeguer.

Nach dem starken zweiten Platz in der E-Pole war Lukas Tulovic optimistisch in das erste MotoE-Rennen des Jahres gegangen. Der Start glückte dann auch bestens, allerdings fiel der Tech3-Fahrer im Lauf der ersten Runde bis auf Platz 5 zurück. Im nächsten Umlauf kam es dann noch schlimmer: In Kurve 6 endete sein Rennen und jenes von Fermin Aldeguer mit einem Sturz.

«Ich habe einen unglaublichen Start erwischt und Granado in Kurve 1 außen überholt. Auf der Gegengeraden hat mich aber ein anderer überholt, es gab einen großen Kampf, ich musste etwas abbremsen und zwei, drei Fahrer gingen vorbei. Es war ein großes Durcheinander in der ersten Runde», schilderte der 20-jährige Eberbacher. «In der zweiten Runde war ich als Fünfter nahe dran an der Gruppe, ich habe versucht mich zu verbessern, weil ich im Kurvenausgang etwas verloren habe.»

Dann war es aber schon passiert: «Ein anderer Fahrer ging außen an mir vorbei, wir haben nebeneinander gebremst und er hat dann die Linie vor mir komplett zugemacht. Ich konnte nirgends hin, also sind wir beide gestürzt», erklärte Tulovic den Vorfall aus seiner Perspektive. «Es war ein sehr enttäuschendes Ende für ein Wochenende, das vielversprechend begonnen hatte. Mit null Punkten im Kiesbett zu landen, ist vor allem für die Weltcup-Gesamtwertung ein Desaster. Es tut mir leid für das Team, wir werden aber in Le Mans an diesem Speed anknüpfen.»

Zuvor steht für den 20-jährigen Deutschen an diesem Wochenende in Valencia aber noch die zweite Runde der Moto2-EM mit dem Intact-Junior-Team auf dem Programm.

MotoE-Ergebnis, Rennen, Jerez (2. Mai):

1. Zaccone, 14:33,776 min
2. Aegerter, + 0,419 sec
3. Torres, + 0,614
4. Casadei + 4,273
5. Pons, + 6,105
6. Ferrari, + 6,704
7. Okubo, + 8,574
8. Mantovani, + 10,734
9. Herrera, + 11,322
10. Hernandez, + 11,438

MotoE-Weltcup, Stand nach 1 Rennen:

1. Zaccone, 25 Punkte, 2. Aegerter, 20, 3. Torres, 16, 4. Casadei, 13, 5. Pons, 11, 6. Ferrari, 10, 7. Okubo, 9, 8. Mantovani, 8, 9. Herrera, 7, 10. Hernandez, 6.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 18.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 18.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 18.05., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4DE