MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

MotoE, Lauf 2: Nicholas Spinelli wird Doppelsieger!

Von Toni Schmidt
Nicholas Spinelli setzte sich in Le Mans auch im zweiten Moto-E-Lauf gegen die Konkurrenz durch

Nicholas Spinelli setzte sich in Le Mans auch im zweiten Moto-E-Lauf gegen die Konkurrenz durch

Den vierten MotoE-Lauf dieser Saison konnte Nicholas Spinelli für sich entscheiden. Beim zweiten Rennen in LeMans gewann er vor Mattia Casadei und Oscar Gutierrez. Lukas Tulovic konnte das Rennen auf Position 6 beenden.

Nachdem zur Mittagszeit bereits der erste Lauf der MotoE in Le Mans stattfand, durften die Piloten nur vier Stunden später wieder auf der Strecke, auf der Spitzengeschwindigkeiten von 250Km/h erreicht werden, gegeneinander antreten. Durchgesetzt hat sich in dem 8 Runden umfassenden Rennen (was einer Distanz von etwa 33,5 Kilometern entspricht) erneut der Sieger des ersten Laufes, Nicholas Spinelli.

Die Startpositionen entsprachen dem ersten Lauf: Von der Pole startete Hector Garzo vom Team Dynavolt Incact GP vor Spinelli und Eric Granado. Aus der zweiten Reihe starteten Mattia Casadei, Oscar Gutierrez und Jordi Torres. Der einzige deutsche Pilot in der Startaufstellung, Lukas Tulovic, durfte das Rennen von der neunten Position in Angriff nehmen.

Das Rennen ging gleich los, es gibt in der MotoE keine Aufwärmrunde. In der ersten Kurve konnte Spinelli Polesetter Garzo überholen, der auf Position 3 durchgereicht wurde. Tulovic verlor eine Position, womit er einen besseren Start als im ersten Lauf hinlegte.

In der zweiten Runde überholte Casadei dann Spinelli in der ersten Kurve. Einen schwachen Start erlebte Jordi Torres, der bis auf Platz 12 durchgereicht wurde. Spinelli und Garzo kämpften um den zweiten Platz, was Casadei half, einen kleinen Vorsprung herauszufahren.

Die ersten fünf Piloten konnten sich etwas vom Feld absetzen. In Runde 3 stürzte dann plötzlich Hector Garzo – ein Horror-Wochenende für den Spanier, der Le Mans ohne Punkte verlässt. Spinelli konnte unterdessen Casadei wieder überholen. Die Top-4 zur Rennhalbzeit: Spinelli, Casadei, Gutierrez und Zaccone.

Eric Granado stürzte im Laufe des Rennens, ein weiterer Favorit auf den MotoE-Titel war damit draussen. Das spülte Tulovic auf Position 8 vor. Spinelli und Casadei konnten sich leicht von ihren Verfolgern absetzen. Weiter hinten im Feld erhielt Kevin Zannoni eine Long-Lap-Strafe, da er eine Kurve abgekürzt hatte. Torres kämpfte sich zwei Runden vor Schluss auf Position 7 vor.

In den finalen Runden versuchte Casadei seinen Landsmann Spinelli zu überholen. Dieser konnte jedoch kontern. Gutierrez kämpfte sich in der letzten Runde an die beiden Streithähne noch heran, doch Spinelli, der großartig seine Position verteidigte, konnte sein Wochenende mit zwei Siegen perfekt abschließen. Zweiter wurde Mattia Casadei vor Oscar Gutierrez.

Weiter hinten im Feld stürzte Torres in der letzten Runde in Kurve 10. Die Top-10 komplettierten Alessandro Zaccone, Andrea Mantovani, Lukas Tulovic, Miquel Pons, Matteo Ferrari, Kevin Zannoni und Alessio Finello. In der Wertung liegt Spinelli (75 Punkte) nach seinem dritten Saisonsieg im vierten Rennen knapp hinter Casadei (77 Punkte). Tulovic liegt nach dem Le Mans-Wochenende mit 38 Punkten auf Rang 6.

Ergebnis MotoE-Rennen 2, Le Mans (11. Mai):

01. Nicholas Spinelli (I), Tech3-E-Racing, 13:28,043 min
02. Mattia Casadei (I), LCR-E Team, +0,139 sec
03. Oscar Gutierrez (E), Axxis-MSI, +0,410
04. Alessandro Zaccone (I), Tech3-E-Racing, +1,932
05. Andrea Mantovani (I), Klint Forward Factory Team, +4,345
06. Lukas Tulovic, Dynavolt Intact GP MotoE, +4,928
07. Miquel Pons, Axxis-MSI, +5,828
08. Matteo Ferrari, QJMotor Gresini, +5,994
09. Kevin Zannoni, Openbank Aspar Team, +7,226
10. Alessio Finello, Felo Gresini MotoE, +9,087

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 00:15, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:35, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 02:35, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 02:35, Sky Documentaries
    Queen of Speed
  • Do. 20.06., 03:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 20.06., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
12