Moto2

Teams 2019: Tech3 und Suter gehen, MV Agusta kommt

Von - 11.10.2018 10:51

Die Moto2-GP-Teams für 2019 haben sich formiert. Aber Forward MV Agusta hat bisher noch keinen Fahrer. Die Hoffnungen ruhen auf Mattia Pasini.

Die Fahrer-Formationen bei den Moto2-Teams werden für die kommende Saison tüchtig auf den Kopf gestellt. Denn Miguel Oliveira, Pecco Bagnaia und Fabio Quartararo steigen in die MotoGP-WM auf, aus der Moto3 rücken Fahrer wie Martin, Bastianini, Bezzecchi, Öttl und eventuell Di Giannantonio nach.
Romano Fenati hatte bei Forward MV Agusta unterschrieben, wurde aber nach dem Misano-GP entlassen.

Domi Aegerter stand bei einigen Teams auf der Liste, bei Forward MV Agusta macht er sich noch leise Hoffnungen, bei Kiefer auch. Seine Verhandlungspartner Pons, Martinez, Corminboeuf und RW Racing mit NTS haben ihre Teams inzwischen besetzt. 

Das niederländische RW-Racing Team, das exklusiv japanische NTS-Maschinen einsetzt, hat einen Vertrag mit Bo Bendsneyder unterzeichnet – für zwei Jahre. Steven Odendaal bleibt als Teamkollege.

Der bisherige Moto3-Pilot Enea Bastianini hat für 2019 bei Italtrans für die Moto2-WM unterschrieben. Andrea Locatelli könnte bleiben.

Das Petronas Sprinta-Team bekam keinen zweiten Platz, bisher fährt dort nur Khairul Idaham Pawi.

Kiefer Racing verhandelt mit einem neuen Hautsponsor, der sich einen deutschen Fahrer wünscht – das wäre Lukas Tulovic. Domi Aegerter könnte weiterfahren, wenn er wieder rund 500.000 Euro auftreibt. Einen zweiten Startplatz bekam Kiefer nicht.

Das Intact-Team verliert Xavi Vierge nach einem Jahr an Marc VDS, dafür würde der Schweizer Tom Lüthi verpflichtet, der Vizeweltmeister 2016 und 2017.

Routinier Mattia Pasini verhandelt weiter mit MV Agusta, dort ist bisher kein Fahrer fix. Auch Fabio Di Giannantonio stand auf der Wunschliste, ging aber zu Speed-up.

HP-40-Teamchef Sito Pons fährt unverändert mit Lorenzo Baldassarri und Augusto Fernandez weiter.

Der spanische Bezahlfahrer Xavier Cardelús, der eigentlich in der Moto2-WM nichts verloren hat, ist beim Ángel Nieto Team von Jorge «Aspar» Martinez fix, er bringt angeblich 1 Million Euro in das finanzschwache Team mit. Dazu wurde der 22-jährige Brite Jake Dixon verpflichtet. Er ist Zweiter der Britischen Superbike-Meisterschaft.

Beim Team Tascaracing wird das Aufgebot auf einen Fahrer reduziert – Simone Corsi wird dort weiterfahren. Fuligini kehrt in die CEV Repsol Moto2-EM zurück. Diese Serie entspricht eher den Fahrkünsten des Millionärs-Söhnchens.

MotoGP-Absteiger Xavier Siméon hat bisher nirgendwo Unterschlupf gefunden.

Beim Idemitsu Honda Team Asia von Teamchef Hiroshi Aoyama werden Ekky Dimas (er ist Sechster in der CEV Repsol Moto2-EM) und Somkiat Chantra (Achter der Moto3 Junioren-WM) statt Pawi und Nagashima fahren.

Das Marinelli Rivacold Snipers Team zieht sich nach dem überraschenden Tod des 46-jährigen Hauptsponsors Andrea Marinelli (Küchen) und dem Flop mit Fenati aus der Moto2-WM zurück und konzentriert sich wie früher auf die Moto3-Klasse.

Die Moto2-Teams 2019

Estrella Galicia 0,0 Marc VDS: Alex Márquez, Xavi Vierge (Kalex)

SKY Racing Team VR46: Luca Marini, Nicolò Bulega (Kalex)
Swiss Innovators Investors: Iker Lecuona, Joe Roberts (KTM)

Federal Oil Gresini: Sam Lowes (Kalex)
Idemitsu Honda Team Asia: Ekky Dimas, Somkiat Chantra (Kalex)

Forward Racing MV Agusta: Pasini? Manzi? (MV Agusta)

Kiefer Racing: Dominique Aegerter? Lukas Tulovic? (KTM)

Italtrans Racing Team: Enea Bastianini, Andrea Locatelli? (Kalex)

Dynavolt Intact GP: Tom Lüthi, Marcel Schrötter (Kalex)

Red Bull Tech3: Marco Bezzecchi, Philipp Öttl (KTM)

Pons HP 40: Augusto Fernandez, Lorenzo Baldassarri (Kalex)

RW Racing: Steven Odendaal, Bo Bendsneyder (NTS)
SAG Team: Remy Gardner, Tetsuta Nagashima (Kalex)

Speed-up: Jorge Navarro, Fabio Di Giannantonio (Speed-up)

Tascaracing: Simone Corsi (Kalex)

Red Bull Ajo KTM: Jorge Martin, Brad Binder (KTM)
Petronas Sprinta Malaysia: Khairul Idham Pawi (Kalex)
Ángel Nieto Team: Javier Cardelús, Jake Dixon (KTM)

Die Moto2-Teams 2018

Estrella Galicia 0,0 Marc VDS: Alex Márquez, Joan Mir (Kalex)

SKY Racing Team VR46: Francesco Bagnaia, Luca Marini (Kalex)

Swiss Innovators Investors: Iker Lecuona, Sam Lowes (KTM)
Federal Oil Gresini: Jorge Navarro (Kalex)

Idemitsu Honda Team Asia: Khairul Idham Pawi, Nagashima (Kalex)

Forward Racing: Stefano Manzi, Isaac Viñales (Kalex)

Kiefer Racing: Dominique Aegerter (KTM)

Italtrans Racing Team: Mattia Pasini, Andrea Locatelli (Kalex)

Dynavolt Intact GP: Xavi Vierge, Marcel Schrötter (Kalex)
Tech3: Remy Gardner, Bo Bendsneyder (Tech3)

Marinelli Rivacold Snipers: Romano Fenati (Kalex)
Pons HP 40: Augusto Fernandez, Lorenzo Baldassarri (Kalex)

RW Racing: Steven Odendaal, Joe Roberts (NTS)

SAG Team: Alejandro Medina, Jules Danilo (Kalex)

Speed-up Racing: Danny Kent, Fabio Quartararo (Speed-up)
Tascaracing: Simone Corsi, Federico Fuligni (Kalex)

Red Bull Ajo KTM: Miguel Oliveira, Brad Binder (KTM)

Petronas Sprinta Malaysia Racing: Niki Tuuli (Kalex)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Enea Bastianini steigt 2019 in die Moto2-WM auf © Gold & Goose Enea Bastianini steigt 2019 in die Moto2-WM auf Mattia Pasini: Wunschfahrer bei MV Agusta © Gold & Goose Mattia Pasini: Wunschfahrer bei MV Agusta
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 23.10., 13:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 18:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 18:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 19:15, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 23.10., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 23.10., 20:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 23.10., 21:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 23.10., 22:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
zum TV-Programm