Moto2-GP Valencia: Oliveira gewinnt Sturz-Festival

Von Ivo Schützbach
Moto2

Nach Can Öncü sorgte Miguel Oliveira im zweiten Grand Prix des Tages in Valencia für den zweiten KTM-Sieg. Iker Lecuona aus dem leidgeplagten Team Swiss Innovative Investors sorgte als Zweiter für das Doppel.

Im Gegensatz zu den anderen beiden Grand-Prix-Klassen standen in der Moto2-WM die Top-3 schon vor dem Finale in Valencia fest: Francesco Bagnaia, Miguel Oliveira und Brad Binder.

Valentino Rossis Halbbruder Luca Marini (Sky VR46) hatte sich im Qualifying seine zweite Pole-Position gesichert, Xavi Vierge und Marcel Schrötter aus dem deutschen Team Dynavolt Intact GP durften ebenfalls aus der ersten Reihe losfahren.

Start: Vierge gewinnt den Start, in der zweiten Kurve stürzen Polesetter Marini, Mir und Baldassarri, drei andere Fahrer müssen ausweichen. Schrötter kommt durch und ist Dritter.

1. Runde: Pasini führt vor Vierge, Oliveira, Binder, Marquez, Lecuona, Schrötter, Locatelli, Lowes und Corsi. 11. Aegerter, 23. Raffin, 27. Tulovic.

2. Runde: Khairul Pawi ist draußen.

3. Runde: Oliveira 1 sec vor Marquez und eine weitere vor Pasini. Der Italiener zieht Vierge, Lecuona und Binder mit, dann klafft eine Zwei-Sekunden-Lücke zu Schrötter. Sam Lowes stürzt auf Platz 8. Aegerter, der von Startplatz 24 kam, ist dadurch Zehnter. Wenig später stürzt Binder auf P6.

5. Runde: Marquez hat zu Oliveira an der Spitze aufgeschlossen, Vierge und Lecuona kämpfen 1,5 sec dahinter um Platz 3. Jorge Navarro stürzt, Schrötter ist 8., Aegerter 12.

6. Runde: Marquez ist an Oliveira vorbei und fährt sofort die bis dahin schnellste Rennrunde.

8. Runde: Joe Roberts stürzt auf Platz 7 liegend, Marquez liegt 1,5 sec vor dem Zweiten Oliveira und 2,6 vor dem Dritten Vierge. Schrötter 8., Aegerter 11., Raffin 17., Tulovic 22.

11. Runde: Vierge stürzt auf Platz 3, damit rückt Lecuona aufs Podest nach.

12. Runde Lecuona fährt geradeaus und verliert 5 sec, bleibt aber Dritter. Weltmeister Bagnaia ist mit 31 sec Rückstand lediglich 13.

15. Runde: Marquez stürzt souverän in Führung liegend, klettert wieder auf seine Kalex, fährt weiter und fällt nur auf den dritten Platz zurück, weil die Abstände so groß sind.

16. Runde: Oliveira 7,6 sec vor Lecuona und 18 vor Marquez und Pasini. 9. Schrötter, 11. Aegerter, 16. Raffin, 21. Tulovic.

18. Runde: Der Finne Niki Tuuli stürzt als Fünfter. Corsi, Quartararo, Gardner, Schrötter und Locatelli trennen auf den Plätzen 5 bis 9 nur 1,5 sec. Raffin ist durch die vielen Stürze als 15. in die Punkte gerutscht.

22. Runde: Für Schrötter ist Rang 5 in Reichweite, dazu muss er aber Quartararo und Gardner niederringen.

Letzte Runde: Oliveira erobert seinen dritten GP-Sieg in diesem Jahr, den sechsten in dieser Klasse. Lecuona sorgt für KTM für einen Doppelsieg. Marquez wird trotz Sturz Dritter! Schrötter wird 7., Aegerter 11., Weltmeister Bagnaia 14. und Raffin 15. Tulovic wurde 20.

Das Ergebnis des Moto2-GP Valencia:

1. Oliveira
2. Lecuona
3. Marquez
4. Pasini
5. Gardner
6. Quartararo
7. Schrötter
8. Fernandez
9. Locatelli
10. Corsi
11. Aegerter
12. Nagashima
13. Odendaal
14. Bagnaia
15. Raffin

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 12:15, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 12:15, Schweiz 2
Stippvisite - Der Nürburgring
Sa. 06.06., 12:50, Motorvision TV
Bike World
Sa. 06.06., 13:45, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Sa. 06.06., 14:40, DMAX
Youngtimer Duell
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Sa. 06.06., 15:35, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm