Katar-GP: Alle wissenswerten Fakten zum Saisonauftakt

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Marcel Schrötter: Beim Test auf Platz 5, im Vorjahr auf der Pole

Marcel Schrötter: Beim Test auf Platz 5, im Vorjahr auf der Pole

Kalex hat sie letzten sieben Moto2-Rennen in Katar gewonnen. In der Moto3 stehen elf GP-Sieger am Start. In der Moto2 finden wir keinen Teenager mehr. Tom Lüthi (33) ist der Oldie im Feld.

Seit 2004 wird auf dem Losail Circuit ein Grand Pirx ausgetragen. Der Losail International Circuit gilt als anspruchsvolle GP-Strecke, denn sie zählt mit 5,380 km zu den längsten Pisten im Kalender, sie weist 16 Kurven auf. Dieser Circuit wurde mit der Hilfe von 1000 Arbeitskräften innerhalb eines Jahres aus der Wüste gestampft und 2004 eröffnet. Im Oktober 2004 fand dort der erste Grand Prix statt, wegen der enormen Hitze wurde 2008 in Katar der erste Nacht-GP in der Geschichte des Motorradsports gefahren. Veranstalter sind der Losail Sports Club und der Verband QMMF, beim Grand Prix erscheinen kaum 1500 Zuschauer, für 8000 Besucher existieren Tribünenplätze.

– Marcel Schrötter gelang 2019 in Katar die erste Pole-Position seiner GP-Karriere. Im Rennen brauste er auf Platz 3, das war sein zweiter Podestplatz nach Misano 2018.

– Die Kalex-Fahrer haben die letzten sieben Moto2-Rennen auf dem Losail Circuit gewonnen. Der letzte Fahrer auf einem anderen Fabrikat war Marc Márquez 2012 auf Suter.

– Der älteste Moto2-WM-Fahrer ist Tom Lüthi. Er wird am Sonntag 33 Jahre und 184 Tage alt sein.

– Der jüngste Fahrer im Moto2-Startfeld ist Kasma Daniel Bin Kasmayudin, der es auf 20 Jahre und 28 Tage bringt, wenn er am Renntag auf dem Grid steht.

– Zum ersten Mal seit der Einführung der Moto2-Klasse 2010 gibt es beim Saisonstart keinen Teenager auf der «full time entry list».

Moto3: Fakten und Statistik

– Elf Grand Prix-Sieger werden in Losail am Start stehen: Romano Fenati (11 GP-Siege ), Niccolò Antonelli (4), Albert Arenas (3), John McPhee (2), Khairul Idam Pawi (2), Tony Arbolino (2), Andrea Migno (1), Jaume Masia (1), Tatsuki Suzuki (1), Kaito Toba (1) und Sergio Garcia (1).

– Romano Fenati steht auch bei der Anzahl der Podestplätze an erster Stelle. Er bringt es auf 24; es folgt John McPhee mit 10. Kaito Toba (2019) und Niccolò Antonelli (2016) sind die einzigen Moto3-Fahrer im Feld, die in Doha schon gewonnen haben.

– Nur ein Fahrer hat den Katar-GP in der Leichtgewichtsklasse mehr als einmal gewonnen: Nico Terol siegte 2010 und 2011. Toba und Antonelli könnten diesen Rekord wettmachen. Neben Niccolò Antonelli und Kaito Toba standen bisher nur John McPhee (2017) und Romano Fenati (2012) in Katar schon auf dem Moto3-Podium.

– Seit 2007 beginnt die MotoGP-Saison immer in Katar. Seither gab es nur einen Weltmeister in der kleinsten Klasse, der in Losail nicht auf dem Podest stand: Mike Di Meglio, der 2008 auf Platz 4 landete.

– Seit 2015 hat Honda alle Moto3-GP-Siege in Losail einkassiert. Der letzte Sieger auf einem anderen Fabrikat war Jack Miller 2014 mit Red Bull-KTM. Wenn KTM am Sonntag gewinnt, feiern sie den 100. Road-Racing-GP-Sieg der Firmengeschichte.

– Neun Rookies tummeln sich in der Moto3-Klasse: Jason Dupasquier, Jeremy Alcoba, Deniz Öncü, Barry Baltus (sobald er alt genug ist, bis dahin ersetzt ihn Dirk Geiger), Maximilian Kofler, Yuki Kunii, Carlos Tatay, Davide Pizzoli und Ryusei Yamanaka.

– Bei der Grand Prix-Saisoneröffnung wird Deniz Öncü aus dem Red Bull KTTM-Tech3-Team mit 16 Jahren und 226 Tagen der jüngste Moto3-Fahrer im Feld sein. John McPhee (25 Jahre und 238 Tage alt) ist der Methusalem in der Moto3-Truppe.

Weitere Fakten

– 2008 qualifizierte sich Jorge Lorenzo auf der Pole-Position vor James Toseland, der damals in der «premier class» debütierte. In der MotoGP-Viertakt-Ära stand seither nie mehr ein Rookie gleich beim Debüt auf dem besten Startplatz. Colin Edwards startete 2008 vom dritten Startplatz. Katar 2008 war deshalb die erste Front Row in der MotoGP-Ära mit drei Yamaha.

– Am 9. März 2008 wurde in Losail der erste Flutlicht-GP ausgetragen. Casey Stoner siegte auf der Ducati.

– Mattia Pasini gewann 2008 auf Aprilia in Losail seinen ersten Grand Prix in der Mittelgewichtsklasse (damals 250 ccm); Héctor Barbera und Mika Kallio landeten auf den Rängen 2 und 3. Im 125-ccm-WM-Lauf 2008 eroberte Stefan Bradl mit Platz 3 damals den ersten Podestplatz in seiner Grand Prix-Karriere.

– Am 10. März 2007 gewann Casey Stoner in Katar seinen ersten MotoGP-WM-Lauf, gleich bei seinem ersten Rennen mit der 800-ccm-Ducati.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 19.09., 10:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC Formel 4
  • Sa. 19.09., 11:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 11:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 11:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 19.09., 12:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 12:20, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 12:25, ServusTV
    MotoGP - TISSOT Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa. 19.09., 12:25, ServusTV Österreich
    MotoGP - TISSOT Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa. 19.09., 12:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
  • Sa. 19.09., 13:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
» zum TV-Programm
5DE