2018: Viele Veränderungen bei den Moto3-Teams

Von Günther Wiesinger
Moto3
2018 wird es in der Moto3-Klasse viele Veränderungen geben

2018 wird es in der Moto3-Klasse viele Veränderungen geben

Viele Moto3-Teams stellen sich für die WM-Saison 2018 ganz neu auf. Die drei Teams von Mahindra und Peugeot wechseln zu KTM, Ex-GP-Pilot Max Biaggi schickt sein eigenes Team an den Start.

In der Saison 2018 werden die Teams in den WM-Klassen Moto3 und Moto2 stark umgekrempelt. In der Moto3-Klasse wechseln die drei Teams von Mahindra und Peugeot (Pull & Bear Aspar, Saxoprint und CIP) ins KTM-Lager über, auch Max Biaggi will ein KTM-Moto3-Team installieren.

Honda behält alle existierenden Teams und teilt sich das Feld nächstes Jahr brüderlich mit KTM auf. Eventuell schafft es das Selektions-Komitee (bestehend aus FIM, Dorna, IRTA), die Fahrerzahl auf die Zielvorgabe von 28 Piloten zu schrumpfen und ein paar hoffnungslose Nachzügler auszusortieren.

Das Estrella Galicia 0,0 Honda-Team von Emilio Alzamora verliert Enea Bastianini an Leopard und lässt einen Fahrer aus dem eigenen Nachwuchsteam in der CEV Repsol-Junioren-WM nachrücken – Jeremy Alcoba oder Sergio Garcia. Die beiden Talente liegen 2017 in der CEV-Repsol-Junioren-WM hinter dem überlegenen Dennis Foggia (136 Punkte) mit 86 und 80 Punkten auf den Rängen 2 und 3.

Das spanische AGR-Team (AGR steht für die Teamgründer Arguiñano & Gines) des populären TV-Kochs Karlos Arguiñano, der 69 Jahre alt ist und aus Gipuzkoa im spanischen Baskenland kommt, blieb nach den Erfolgen mit Jonas Folger (2014 und 2015) recht erfolglos, der Koch steuert auf die 70 zu und verliert langsam die Lust daran, eigenes Geld in den Rennstall zu buttern.

In der Moto2 wurde er 2017 von Yonny Hernandez bitter enttäuscht, jetzt fährt er in der Moto2-WM mit dem Amerikaner Joe Roberts – auch keine Offenbarung.

Und in der Moto3-WM hat Maria Herrera in elf Rennen 2017 erst einen Punkt kassiert. «Aber wir wollen zumindest das Moto2-Team weiterführen», stellte Teammanager Iker Burutxaga fest.

Das Platinum Bay Real Estate Team von Fiorenzo Caponera hat für 2018 eine Option auf den schnellen Marcos Ramirez, der 2017 schon einen Podestplatz erobert hat.

Ramirez hat jedoch ein lukratives Angebot von Leopard Racing in der Tasche, wo er 2018 neben Bastianini eine Honda fahren soll. Ob Caponera unter diesen Umständen Ramirez halten kann, ist fraglich. Er müsste beim Gagenangebot von Leopard zumindest gleichziehen...

Caponera hat deshalb einen Plan B entwickelt und würde mit Marco Bezzecchi und Jaume Masia antreten, falls Ramirez abspringt und sich Biaggi nicht mit dem talentierten Spanier einigt.

Bei Saxoprint ist die Fahrerfrage noch ungeklärt, die Kandidaten sind bekannt, es geht um Fahrer wie Pulkkinen, Kornfeil, Alex Viu, Bezzecchi – und Bo Bendsneyder.

Die Moto3-Teams 2018

Leopard Racing: Enea Bastianini, Livio Loi? Marcos Ramirez? (Honda)
Marinelli Rivacold Snipers: Tony Arbolino (KTM)
SIC Racing Team: Ayuma Sasaki, Adam Norrodin (Honda)
Estrella Galicia 0,0: Aron Canet, Jeremy Alcoba? Sergio Garcia? (Honda)
Del Conca Gresini: Di Giannantonio, Jorge Martin (Honda)
RBA Racing Team: Gabriel Rodrigo, Juanfran Guevara (KTM)
SKY Racing Team VR46: Andrea Migno, Nicolò Bulega (KTM)
Saxoprint Prüstel GP: Kornfeil? Pulkkinen? Viu? Bendsneyder? (KTM)
AGR Team: Maria Herrera? (KTM)
Südmetall Schedl GP Racing: Philipp Öttl (KTM)
Pull & Bear Aspar KTM: Albert Arenas, Dennis Foggia (KTM)
CIP Moto: Jules Danilo, Marco Bezzeccchi? (KTM)
Max Racing Team: Jaume Masia?, ??? (KTM)
Platinum Bay Real Estate: Marcos Ramirez? Bezzecchi? Jaume Masia? (KTM)
SIC58 Squadra Corse: Tatsuki Suzuki, ??? (Honda)
Ajo Motorsport: Darryn Binder (KTM)
Honda Team Asia: Kaito Toba, Nakarin Atiratphuvapat
British Talent Team: John McPhee (Honda)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE