Moto3

Spielberg, Moto3: Pole für Fenati (Honda), Kofler P26

Von - 10.08.2019 13:15

Romano Fenati (Honda) startet im Moto3-Rennen auf dem Red Bull Ring von der Pole-Position, neben Jaume Masia und John McPhee. WM-Leader Canet (KTM) hat Arbeit vor sich, Kofler steht auf Startplatz 26.

Schon bevor die Moto3-Piloten auf dem Red Bull Ring in das Qualifying starteten, stand fest, dass die Startaufstellung nicht nur den Ergebnissen aus Q1 und Q2 entsprechen würde.

Darryn Binder (CIP Green Power), Ayumu Sasaki (Petronas Sprinta Racing) und Ai Ogura (Honda Team Asia) wurden im FP2 am Freitag beim Bummeln ertappt und deshalb vom FIM MotoGP Stewards Panel bestraft: Sasaki und Ogura werden im Grid zwölf Plätze nach hinten versetzt, Wiederholungstäter Binder muss den Österreich-GP von der letzten Startpostion aus aufnehmen. Alonso Lopez startet hingegen aus der Pitlane, nachdem er in Brünn seinen Teamkollegen Garcia geschubst hatte.

Im Qualifying 1 sicherten sich Jaume Masia (KTM), Romano Fenati (Honda), Andrea Migno (KTM) und Alonso Lopez (Honda) die letzten vier Tickets für die entscheidende zweite Qualifying-Session, in der die Startplätze 1 bis 18 ausgefahren werden. Der österreichische Wildcard-Fahrer Maximilian Kofler (Sama Qatar Ángel Nieto-KTM) steht am Sonntag auf dem 26. Startplatz und damit vor den Öncü-Zwillingen Can und Deniz, nachdem er das Q1 in 1:37,824 min auf Platz 13 beendet hatte.

In Q2 setzte sich zu Beginn Masia in 1:37,055 min an die Spitze, während Celestino Vietti (KTM), der Schnellste des Freitags, in Kurve 3 stürzte. Zur Halbzeit der 15-minütigen Session lag Kaito Toba (Honda) in 1:36,762 min auf der provisorischen Pole-Position – gefolgt von Suzuki, Fenati, Arbolino und Fernandez.

Die Entscheidung fiel aber wieder auf den letzten fliegenden Runden, die das Klassement noch einmal auf den Kopf stellten: Am Ende freute sich Moto3-Rückkehrer Fenati (VNE Snipers Honda) über die Pole-Position. Sasaki fuhr die zweitbeste Zeit, wegen seiner Strafversetzung übernimmt aber Masia Startplatz 2 – und John McPhee (Honda) wird am Sonntag die erste Startreihe komplettieren. WM-Leader Aron Canet (KTM) nimmt den Österreich-GP hingegen nur von Startplatz 13 aus in Angriff.

Übrigens: MotoGP-Pitlane-Reporter Simon Crafar erfuhr während des Q2, dass Masia und Dennis Foggia für die Moto3-Saison 2020 bei Leopard Honda zu Hause sein werden.

Moto3, Spielberg, Q2:

1. Fenati, 1:36,460 min
2. Sasaki, + 0,051 sec
3. Masia, + 0,229
4. McPhee, + 0,230
5. Ogura, + 0,245
6. Toba, + 0,302
7. Suzuki, + 0,328
8. Arbolino, + 0,331
9. Dalla Porta, + 0,430
10. Fernandez, + 0,513
11. Vietti, + 0,561
12. Antonelli, + 0,689
13. Ramirez, + 0,729
14. Canet, + 0,814
15. Migno, + 0,915
16. Kornfeil, + 1,023
17. Yurchenko, + 1,054
18. Lopez, + 1,261

Moto3, Spielberg, Q1:

1. Masia, 1:37,028 min
2. Fenati, + 0,023 sec
3. Migno, + 0,130
4. Lopez, + 0,250
5. Nepa, + 0,309
6. Foggia, + 0,381
7. Salac, + 0,393
8. Arenas, + 0,667
9. Masaki, + 0,683
10. Alcoba, + 0,686
Ferner:
13. Kofler, + 0,796
14. Can Öncü, + 0,848
15. Deniz Öncü, + 0,994

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 23.10., 12:15, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 23.10., 13:00, Eurosport
Superbike
Mi. 23.10., 13:30, Eurosport
Superbike
Mi. 23.10., 13:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 18:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 18:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 19:15, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 23.10., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
zum TV-Programm