Stewards verschärfen Gangart: 25 Bummler bestraft

Von Mario Furli
Moto3
Tony Arbolino trifft es besonders hart

Tony Arbolino trifft es besonders hart

Gleich 25 von 31 Stammfahrern in der Moto3-WM müssen in Misano am kommenden Wochenende eine Strafe absitzen, weil sie im FP3 des San Marino-GP deutlich zu langsam auf der Strecke unterwegs waren.

Das Bummeln in der Moto3-Klasse bleibt ein Problem: Nachdem am vergangenen Freitag neun Fahrern in der Anfangsphase des FP2 wertvolle «track time» gestrichen wurde, hagelte es nun Strafen für insgesamt 25 Piloten, die allesamt im FP3 des San Marino-GP in mehr als einem Sektor zu langsam unterwegs waren (130 Prozent langsamer als ihre jeweils schnellste Sektorzeit). Dies wird laut Artikel 1.21.2 der «FIM World Championship Grand Prix Regulations» als unverantwortliches Fahren und Gefahr für die Mitstreiter gewertet.

Betroffen sind folgende Fahrer: Jeremy Alcoba (Kömmerling Gresini Moto3), Niccolò Antonelli (SIC58 Squadra Corse), Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team), Albert Arenas (Pull&Bear Aspar Team Moto3), Barry Baltus (CarXpert PrüstelGP), Darryn Binder (CIP – Green Power), Jason Dupasquier (CarXpert PrüstelGP), Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team), Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo), Dennis Foggia (Leopard Racing), Sergio Garcia (Estrella Galicia 0,0), Maximilian Kofler (CIP – Green Power), Jaume Masia (Leopard Racing), Stefano Nepa (Pull&Bear Aspar Team Moto3), Ai Ogura (Honda Team Asia), Khairul Idham Pawi (Petronas Sprinta Racing), Davide Pizzoli (BOE Skull Rider Facile Energy), Riccardo Rossi (BOE Skull Rider Facile Energy), Filip Salač (Rivacold Snipers Team), Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech 3), Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse), Carlos Tatay (Reale Avintia Moto3), Kaito Toba (Red Bull KTM Ajo) und Ryusei Yamanaka (Estrella Galicia 0,0). Dazu gesellt sich Gabriel Rodrigo (Kömmerling Gresini), dessen Strafe noch während des Rennwochenendes verkündet wurde.

Weil Arbolino, Foggia, Masia, Pizzoli und Yamanaka zum dritten Mal in dieser Saison dasselbe Vergehen begangen haben, werden sie am kommenden Samstag beim Emilia Romagna-GP in Misano die finalen 15 Minuten des FP3 verpassen. Damit verschärft das FIM MotoGP Stewards Panel die Gangart, ist die Session doch meist entscheidend, um eines der 14 Tickets für den direkten Aufstieg in das Q2 zu buchen.

Zum zweiten Mal auffällig wurden Antonelli, Arenas, Dupasquier, Fenati, Fernandez, Garcia, Pawi, Rossi, Salač, Sasaki, Toba und Rodrigo. Den Wiederholungstätern wurden die ersten 15 Minuten des FP2 am Freitag gestrichen.

Alcoba, Baltus, Binder, Kofler, Nepa, Ogura, Suzuki und Tatay fielen erstmals negativ auf, ihre Strafe (die ersten 10 Minuten des FP1 gestrichen) fällt dementsprechend milde aus.

Dazu kommt: Im Rennen am Sonntag müssen Sergio Garcia (Estrella Galicia 0,0) und Alonso Lopez (Sterilgarda Max Racing Team) jeweils einen Long-Lap-Penalty absolvieren, weil sie im San Marino-GP Stürze verursachten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 29.09., 18:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Di. 29.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 29.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 29.09., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 29.09., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 29.09., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 29.09., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 29.09., 21:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di. 29.09., 22:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Di. 29.09., 23:00, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
7DE