Formel 1: Reaktion auf Sabotage-Vorwurf

Noah Dettwiler (14.): Erste WM-Punkte beim Texas-Ritt

Von Sarah Göpfert
Noah Dettwiler rast in Austin in dei Punkte

Noah Dettwiler rast in Austin in dei Punkte

In seinem erst dritten Rennen als Moto3-Stammfahrer brauste Noah Dettwiler (CIP Green Power Team) beim Austin-GP in die Punkteränge. Ein kleiner Fehler in Runde 8 vereitelte dabei eine noch bessere Platzierung.

Noah Dettwiler reist mit einem Grinsen im Gesicht vom «Circuit of the Americas». Der Schweizer, der in diesem Jahr als Stammpilot in der Moto3-WM am Start ist, raste nach einer super ersten Runde vom 21. Startplatz bis auf Position 16 vor. «Wir hatten endlich einen guten Start, haben keine Fehler gemacht und sind auch eine gute erste Runde gefahren. So war ich von Anfang an schön im Pulk dabei», freute sich der Basler.

Bis zur sechsten Runde hatte sich Dettwiler sogar bis auf Platz 12 vorgearbeitet. Jedoch unterlief ihm in Runde 8 ein Fehler, der seinen restlichen Rennverlauf beeinflusste: «In dieser Runde habe ich den falschen Gang eingelegt, weil ich zu spät gebremst habe. Deshalb ist ein wenig der Anschluss verloren gegangen. Ich wollte sofort wieder aufholen, aber es schlich sich ein Fehler nach dem anderen ein. Das war die einzige Runde, die ich verbockt habe. Ansonsten bin ich mit meinem Rennen sehr zufrieden. Danach waren die Reifen schon sehr abgenutzt und ohne Windschatten auf den langen Geraden konnte ich nichts mehr ausrichten», erklärte der 18-Jährige nach dem Rennen.

Dettwiler überquerte den Zielstrich 27,575 sec hinter Sieger David Alonso (CFMOTO) als 14. und sammelte damit seine ersten beiden WM-Punkte.

Abschließend resümierte der KTM-Pilot: «Mit meinen ersten Punkten bin ich trotzdem zufrieden, auch wenn es ein bisschen schade war, dass ich die Gruppe verloren habe. Andererseits ist es ein Fehler, aus dem ich lernen kann. Zum ersten Mal in den Top-15 zu sein, ist ein schönes Gefühl und macht Lust auf mehr. Aber jetzt müssen wir erst einmal auf dem Boden bleiben und unsere Arbeit konsequent fortsetzen.»

Auch Mentor Tom Lüthi zeigte sich mit der Leistung seines Schützlings zufrieden: «Gratulation an Noah für seine ersten Punkte in der Weltmeisterschaft. Das war ein Rennen, bei dem man ins Ziel kommen und sitzen bleiben musste. Jetzt ist es wichtig, darauf aufzubauen und sich weiter zu verbessern.»

Ergebnis Moto3-WM-Lauf, Austin, 14.04.2024

1. Alonso, CFMOTO, 14 Rdn
2. Holgado, GASGAS, + 5,163 sec
3. Piqueras, Honda, + 5,176
4. Yamanaka, KTM, + 5,676
5. Munoz, KTM, + 13,285
6. Suzuki, Husqvarna, + 13,730
7. Kelso, KTM, + 13,963
8. Roulstone, GASGAS, + 19,126
9. Esteban, CFMOTO, + 19,325
10. Bertelle, Honda, + 20,657
11. Fernández, Honda, + 20,689
12. Carraro, KTM, + 22,785
13. Zuruzuta, KTM, + 22,869
14. Dettwiler, KTM, + 27,575
15. Farioli, Honda, + 32,147
16. Rossi, KTM, + 38,953
17. Whatley, Honda, + 44,924

Moto3-WM-Stand nach 3 von 21 Rennen:

1. Holgado 65 Punkte. 2. Alonso 63. 3. Kelso 28. 4. Ortolá 23. 5. Suzuki 22. 6. Veijer 21. 7. Rueda 20. 8. Piqueras 20. 9. Esteban 20. 10. Nepa 19. 11. Roulstone 19. 12. Muñoz 18. 13. Furusato 16. 14. Rossi 13. 15. Yamanaka 13. 16. Fernández 11. 17. Bertelle 10. 18. Carraro 6. 19. Ogden 4. 20. Zurutusa 3. 21. Dettwiler 2. 22. Perez 2. 23. Farioli 1. 24. Lunetta 1.

Konstrukteurs-WM:

1. GASGAS 55 Punkte. 2. CFMOTO 63. 3. KTM 46. 4. Honda 38. 5. Husqvarna 31.

Team-WM:

1. Red Bull GASGAS Tech3 84 Punkte. 2. CFMOTO Aspar Team 83. 3. BOE Motorsports 46. 4. Liqui Moly Husqvarna Intact GP 43. 5. MT Helmets MSI 36. 6. Leopard Racing 31. 7. Red Bull KTM Ajo 25. 8. Levelup MTA 25. 9. Honda Team Asia 16. 10. CIP Greenpower 15. 11. Rivacold Snipers Team 10. 12. MLAV Racing 4. 13. SIC58 Squadra Corse 2.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 21.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 21.06., 13:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Fr. 21.06., 14:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 21.06., 15:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 21.06., 16:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 16:45, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 17:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 17:35, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
» zum TV-Programm
5