Motegi-GP, Moto3, Quali: Premiere für Kent

Von Esther Babel
Kent fährts erstmals die Bestzeit

Kent fährts erstmals die Bestzeit

Der Brite Danny Kent setzte sich in der letzten Runde durch und holte die Bestzeit. Startplatz 3 für Sandro Cortese. Folger wird trotz technischem Defekt noch Siebter.

Bei den freien Trainings hatte sich WM-Leader Sandro Cortese (Red Bull KTM Ajo) bereits schon gut in Szene gesetzt. Doch die Zeiten für die Startaufstellung mussten am Samstagmittag geliefert werden. Die Bestmarke vom Vormittag lag bei einer Zeit von 1:58,739.

Für Niklas Ajo war schon nach vier Minuten Feierabend. Der Finne vom Team TT Motion Events Racing stürzte. Maverick Vinales war der erste Pilot, der nach acht Trainingsminuten als Erster eine Zeit unter zwei Minuten hinlegte, gefolgt von Zulfahmi Khairuddin, Jonas Folger und Sandro Cortese. Und das alles bei spätsommerlichen Temperaturen und Sonnenschein.

In der Schikane vor der Start und Zielgeraden streikte die Kalex-KTM von Folger und der Bayer musste sein Arbeitsgerät nach drei gezeiteten Runden in die Box schieben. Während Vinales seine eigene Zeit auf eine 1:59,054 herunterschraubte, gab es hinter ihm bis zur Trainingshalbzeit keine nennenswerten Verbesserungen. Bei noch 21 ausstehenden Minuten war Folger wieder zurück auf der Strecke. Zu diesem Zeitpunkt waren Toni Finsterbusch auf Platz 25 und Luca Amato auf Platz 29 unterwegs.

Wieder war es Vinales eine Viertel Stunde vor der schwarz-weiss karierten Flagge, der mit einer Zeit von 1:58,810 eine neue Bestmarke setzte. Doch das letzte Wort war zu dem Zeitpunkt noch nicht gesprochen. Cortese holte sich acht Minuten vor Trainingsende noch eine neuen Hinterreifen ab, auch Khairuddin und Folger schauten nochmals in der Box vorbei.

Nach 35 Führungsminuten von Vinales setzte sich der Brite Danny Kent, Teamkollege von Cortese, mit einer 1.58,804 an die Spitze der Konkurrenz. Cortese hatte sich unterdessen bereits auf den dritten Platz nach vorne gearbeitet. Folger hatte Pech, mitten während des Endspurts streikte sein Motorrad erneut. Die endgültige Bestzeit ging in der letzten gezeiteten Runde an Kent. Mit einer Zeit von 1:58,371 holte er sich seine erste Pole-Position.

Auf den Plätzen 2 und 3 folgten die WM-Rivalen Vinales und Cortese. Folger wurde trotz Defekt noch Siebter. Finsterbusch fuhr mit seiner Zeit von 2:00,460 auf Platz 24, Amato sicherte sich bei seinem ersten Motegi-Auftritt Platz 31.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3