KTM sichert sich Talent: Mega-Deal für Liam Everts

Von Johannes Orasche
Motocross
Talent Liam Everts

Talent Liam Everts

Liam Everts, Sohn von Motocross-Ikone Stefan Everts, hat einen langjährigen Vertrag mit dem KTM-Werk unterschrieben. Der 14-jährige Belgier soll behutsam an die Weltspitze herangeführt werden.

KTM sorgt für eine Offroad-Sensation: Die Mattighofener haben den Sohn von Stefan Everts unter Vertrag genommen, Liam Everts (14) hat ein Abkommen über mehrere Jahre unterschrieben. Everts war zuletzt in seinem eigenen «Liamski Team» unterwegs, in dem er von seinem Vater Stefan (46) und Opa Harry (67) – selbst vierfacher Weltmeister – betreut wird. Everts hat 2018 in der 85er-Klasse Rang 3 in der EMX eingefahren. Bei der Weltmeisterschaft war er als klar schnellster Fahrer im Feld nach einem Laufsieg im ersten Durchgang später von Pech verfolgt.

Der Plan für den Everts-Spross sieht wie folgt aus: Liam Everts wird sich weiter in der Struktur seines eigenen Rennteams vorbereiten und dann die erste EMX125-Saison in Angriff nehmen. Auf jenem Material, mit dem der Österreicher René Hofer 2018 Siege eingefahren hat.

Liam Everts ist der Sohn des zehnfachen Weltmeisters Stefan Everts und seiner Gattin Kelly Tureluren, deren Bruder Ruben seit vielen Jahren bei Red Bull KTM als Betreuer von MXGP-Weltmeister Jeffrey Herlings tätig ist.

Für Liam Everts sind es wohl die aufregendsten Tage seiner jungen Cross-Karriere: «Es ist eine große Ehre für KTM zu fahren, sie sind die wahrscheinlich beste Marke im Motocross-Sport. Wir haben ein langfristiges Abkommen. Ich sitze schon einige Zeit auf einer KTM und liebe dieses Bike. Es ist wunderbar, wie es zu fahren ist und wie es zu meinem Stil passt. Diesen Vertrag zu erhalten ist großartig. Ich bin glücklich und freue mich auf die Zukunft. Hoffentlich gelingen uns gemeinsam schöne Dinge, wir werden Schritt für Schritt vorgehen.»

«Liam kommt aus einer der größten Familien im Offroad-Sport», erklärte KTM-Offroad-Vizepräsident Robert Jonas. «Das bringt ihm Vorteile, bedeutet aber auch Druck. Wir sind gespannt, nachdem was wir bisher von ihm gesehen haben. Er hat 2018 große Fortschritte gemacht und sein zusätzliches Potenzial aufgezeigt, was seinen Speed und die Technik betrifft. Liam zeigt die Entschlossenheit, die notwendig ist, um besser zu werden.»

Stefan Everts war nach seinem Karriereende selbst jahrelang als Teammanager des MX2-Teams bei KTM engagiert.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 15.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 15.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 23:00, Eurosport
E-Sports
Mi. 15.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 2
Mi. 15.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 16.07., 00:25, Motorvision TV
Classic Races
Do. 16.07., 00:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 16.07., 01:10, SPORT1+
Motorsport - 24 Stunden Rennen
» zum TV-Programm
22