GasGas: Erster Lauf- und Tagessieg im Motocross!

Von Kay Hettich
Motocross
Glenn Goldenhoff sorgte für den ersten MX-Triumph von GasGas

Glenn Goldenhoff sorgte für den ersten MX-Triumph von GasGas

Seit GasGas zur KTM-Group gehört, geht es mit der spanischen Marke bergauf. Der erst vor acht Monaten verkündete Einstieg in die Motocross-WM zeigte beim Dutch International erste Früchte.

Die Top-3 der Weltmeisterschaft, Jeffrey Herlings und Antonio Cairoli (Red Bull KTM) sowie Tim Gajser (Honda), fehlten zwar beim Vorsaisonrennen im niederländischen Arnhem, dennoch war die ohne Zuschauer ausgetragene Veranstaltung hochkarätig besetzt. Mit den Yamaha-Stars Jeremy Seewer und Gautier Paulin sowie Husqvarna-Ass Arminas Jasikonis und Honda-Pilot Jeremy van Horebeek standen eine Reihe von WM-Piloten am Start.

Ebenfalls mit dabei: Lokalmatador Glenn Coldenhoff, der 2020 für GasGas an der MXGP teilnimmt. 

Zur Erinnerung: Im Oktober 2019 hat KTM 60 Prozent am Motorradwerk GasGas gekauft. Als Mehrheits-Eigentümer sicherte sich KTM Industries AG so wichtige zusätzliche Marktanteile auf dem Trial- und Enduro-Sektor. Im November wurde dann der Einstieg in die Motocross-WM MXG mit einem Werksteam verkündet. Aushängeschild Coldenhoff überzeugte beim Saisonauftakt in Matterley Basin mit sechsten Plätzen.

Nun sorgte der 29-Jährige sorgte mit Platz 2 und einem Laufsieg beim Dutch International im Motorsportpark Gelderland Midden für den ersten Tagessieg der spanischen Marke seit ihrem MX-Einstieg.

Coldenhoff setzte sich trotz ungünstigster Vorzeichen durch. «Unmittelbar vor dem Rennwochenende hatte ich eine Verletzung am Fuß und konnte fünf Tage überhaupt nicht fahren. Zum Glück war rechtzeitig alles wieder bei 100 Prozent», sagte der GasGas-Pilot. «Das Qualifying war mit Platz 3 gut. Meine Reaktion am Startgatter im ersten Rennen war dagegen nicht besonders gut. Ich musste mich mächtig anstrengen, um wieder nach vorne zu kommen. Im zweiten Rennen gelang mir dafür der Holeshot. Danach habe ich aber einen kleinen Fehler gemacht und bin auf den zweiten Platz zurückgefallen. Bei Rennmitte habe ich mir wieder die Führung geschnappt. Bis zum Schluss war es ein harter Fight, jeder wollte den Sieg. Ich bin wirklich glücklich, das Rennen und den Gesamtsieg für mich und das Team gewonnen zu haben.»

MX1, Lauf 1:

1. Romain Febvre (FRA), Kawasaki
2. Glenn Coldenhoff (NED), GasGas
3. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
4. Gautier Paulin (FRA), Yamaha)
5. Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna
6. Jeremy van Horebeek (BEL), Honda
...
12. Henry Jacobi (GER), Yamaha

MX1, Lauf 2:

1. Glenn Coldenhoff (NED), GasGas
2. Romain Febvre (FRA), Kawasaki
3. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
4. Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna
5. Jeremy Van Horebeek (BEL), Honda
...
13. Henry Jacobi (GER), Yamaha

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1995: Großer Preis von Belgien
Di. 11.08., 12:30, Motorvision TV
Classic
Di. 11.08., 14:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 11.08., 15:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 8. Rennen, Highlights aus Berlin
Di. 11.08., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 11.08., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 11.08., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Di. 11.08., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
19