Max Nagl (KTM): Zum 33. Geburtstag nach Loket

Von Thoralf Abgarjan
Motocross
Max Nagl führt die tschechischen Meisterschaften an

Max Nagl führt die tschechischen Meisterschaften an

Max Nagl feiert heute seinen 33. Geburtstag. Am kommenden Wochenende startet der deutsche KTM-Pilot auf der WM-Strecke in Loket zum 4. Lauf der internationalen tschechischen Meisterschaften.

Max Nagl feiert heute, am 7. August, seinen 33. Geburtstag. Der Weilheimer befindet sich zur Zeit auf dem Weg zum 4. Lauf der internationalen tschechischen Meisterschaften nach Loket. Auf der traditionellen WM-Strecke tritt der Deutsche mit dem 'redplate' des Meisterschaftsführenden an.

«Die Begeisterung für Motocross ist in Tschechien nach wie vor ungebrochen», weiß Nagl. «Das hat man schon bei den ersten Rennen gemerkt und deshalb macht mir das Fahren hier auch sehr viel Spaß.»

In Loket sind für dieses Wochenende sommerliche Tageshöchsttemperaturen von 31°C bei leichter Bewölkung vorhergesagt. Zuschauer und Fahrer werden auf der Hartbodenstrecke perfekte Rennbedingungen vorfinden.

Für die deutschen Fans ist das Rennen in Loket übrigens eine der wenigen Gelegenheiten des Jahres, Max Nagl im Rennen live zu sehen. Die beiden Läufe der ADAC MX Masters in Grevenbroich und Tensfeld werden ohne Zuschauerpräsenz als 'Geisterrennen' ausgetragen. Die Strecke in Loket befindet sich in der deutsch-tschechischen Grenzregion und ist sowohl aus Richtung Sachsen als auch aus Oberfranken/Bayern gut erreichbar.

«Fans an der Strecke geben natürlich immer noch noch einen Extra-Schub», weiß Nagl. «Wenn ein paar Fans rüberkommen, wäre das auf jeden Fall etwas ganz Besonderes.»

Nagl geht in Loket als Favorit ins Rennen. Vielleicht kann er sich am Sonntag gleich das passende Geburtstagsgeschenk machen.

Weitere Läufe der tschechischen Motocrossmeisterschaft:
6. September - Pacov
20. September - Opatov (Terminkollision mit ADAC MX Masters Grevenbroich)
4. Oktober - Petrovice (Terminkollision mit ADAC MX Masters Tensfeld)
11. Oktober - Dalečín

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE