Barcelona: Schafft Viñales den nächsten Meilenstein?

Von Otto Zuber
MotoGP
Podestplatz im Visier: Yamaha-Talent Maverick Viñales

Podestplatz im Visier: Yamaha-Talent Maverick Viñales

Yamaha-Star Maverick Viñales kann in Barcelona zum ersten Mal in der WM-Königsklasse drei Podestplätze in Folge erobern. Aber auch für Andrea Iannone und Héctor Barberá ist der 7. Saisonlauf ein ganz besonderes Rennen.

Nur eine Woche nach dem Italien-GP in Mugello folgt mit dem Katalonien-GP vor den Toren der spanischen Millionenmetropole Barcelona das nächste Highlight im WM-Kalender. Mit besonders grossen Hoffnungen reist Maverick Viñales an. Der Yamaha-Überflieger will vor heimischer Kulisse zum ersten Mal seit seinem Aufstieg in die MotoGP-Klasse seinen dritten Podestplatz in Folge feiern.

Doch nicht nur der WM-Leader, der im vergangenen Jahr auf dem Weg zum vierten Platz in Barcelona die erste schnellste Rennrunde seit seinem Aufstieg in die MotoGP-Klasse gedreht hatte, hofft auf ein erfolgreiches Wochenende. Auch sein Teamkollege Valentino Rossi hat das Podest im Visier. Der neunfache Weltmeister stand letztmals vor einem Jahr am Circuit de Barcelona-Catalunya auf dem obersten Podesttreppchen. Und obwohl er nach seiner Motocross-Verletzung noch nicht ganz fit ist, blickt er zuversichtlich auf die anstehende Herausforderung.

Für Andrea Iannone ist der siebte Saisonlauf in Spanien auch ein ganz besonderes Rennen. Er bestreitet sein 200. MotoGP-Wochenende. Noch mehr GP hat Héctor Barberá absolviert. Der Spanier wird in Barcelona seinen 250. GP-Start absolvieren. In der 69-jährigen Geschichte der MotoGP haben das nur zwölf Fahrer geschafft. Mit seinem Alter von 30 Jahren und 221 Tagen wird er am Renntag der drittjüngste Fahrer nach Jorge Lorenzo (29 Jahre und 193 Tage) und Andrea Dovizioso (30 Jahre und 144 Tage) sein.

In Mugello durfte sich Ducati übrigens zum ersten Mal seit dem Australien-GP 2007 nach einem Rennen auf trockener Bahn über drei Fahrer in den Top-5 freuen. Damals gewann Casey Stoner das Rennen vor seinem Werkskollegen Loris Capirossi, während Alex Barros auf der Pramac-Ducati den fünften Platz erobern konnte. Stoner und Capirossi sind neben Mugello-Sieger Andrea Dovizioso auch die einzigen Ducati-Piloten, die mehr als einen MotoGP-Sieg mit dem italienischen Fabrikat holen konnten.

Und an noch einer Front gibt es Konkurrenz für Stoner: Denn MotoGP-Rookie Johann Zarco hat seinen Raketenstart in Mugello mit Platz 7 fortgesetzt, womit er seinen WM-Kontostand auf 64 Zähler erhöhen konnte. Nur ein Neuling schaffte es bisher, in den ersten sechs Rennen noch mehr Punkte zu holen: Casey Stoner sammelte 2006 stolze 65 WM-Zähler.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 15.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 15.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 23:00, Eurosport
E-Sports
Mi. 15.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 2
Mi. 15.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 16.07., 00:25, Motorvision TV
Classic Races
Do. 16.07., 00:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 16.07., 01:10, SPORT1+
Motorsport - 24 Stunden Rennen
» zum TV-Programm
17