Valentino Rossi nach dem Brünn-Flop: «Wir sind Esel»

Von Johannes Orasche
MotoGP
Rossi im Rennen von Brünn vor Pol Espargaró und Andrea Dovizioso

Rossi im Rennen von Brünn vor Pol Espargaró und Andrea Dovizioso

Hinter den Kulissen wurde im Movistar-Yamaha-Werksteam auf der Seite von Valentino Rossi nach dem Rennen von Brünn ausgiebig diskutiert. So ein Boxenstopp-Schlamassel soll sich nicht wiederholen.

Nach seiner packenden Aufholjagd von Brünn, als er im hektischen Flag-to-Flag-Rennen noch auf P4 preschte, machte Valentino Rossi zunächst einen Großteil der Enttäuschung mit seinem Humor wett.

So bezeichnete er sich und sein Movistar-Yamaha-Team gegenüber der italienischen Presse im übertragenen Sinn als «Esel». Der Grund: Man hatte wieder einmal zu spät auf die sich ändernden Verhältnisse reagiert, womit WM-Leader Marc Márquez früh uneinholbar war.

Movistar-Yamaha-Teammanager Massimo Meregalli gehört auch privat zum engen Kreis des «Il Dottore». Der ehemalige Supersport-Fahrer bietet tiefe Einblicke: «Wir haben am Sonntag noch den ganzen Abend diskutiert. Der Fehler war, dass wir zuviel Zeit verstreichen haben lassen zwischen dem Moment, als wir Márquez’ Motorrad mit den Medium-Slicks sahen und dem Moment, als wir Valentino das Zeichen für den Wechsel gegeben haben. Vale war bereits an der Box vorbei, also mussten wir eine Runde länger warten.»

Der begeisterte Rennradfahrer «Mario» Meregalli kündigte bereits an: «Künftig wollen wir das Prozedere der Entscheidung beschleunigen.»

Details will Meregalli noch nicht verraten. Nach Aussagen von Rossis Crew-Chief Silvano Galbusera könnte im Team aber sogar ein eigens dafür abgestellter Mann bei derartigen Rennen installiert werden.

Auch Rossi selbst macht sich Gedanken, in einer unfassbaren Saison, in der kleinste Puzzleteile über WM-Titel oder Niederlage entscheiden könnten. «Wir haben einen Plan. Eine Anzeige am Display des Motorrads würde vielleicht einiges einfacher machen. Die Software ist momentan noch nicht so weit. Wir werden aber bald darauf zurückgreifen können.»

Tatsächlich soll bis zum Rennen in Silverstone ein Dashboard-Software-Update von den deutschen Spezialisten von 2D geliefert werden. Bei Ducati wird damit bereits gearbeitet.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6DE