Jorge Lorenzo (Ducati): «Marc hat nun mehr Druck»

Von Frank Aday
MotoGP
Andrea Dovizioso (4) und Marc Márquez (93)

Andrea Dovizioso (4) und Marc Márquez (93)

Jorge Lorenzo ist überzeugt, dass sein Ducati-Teamkollege Andrea Dovizioso in Valencia beste Chancen auf den Sieg hat und befreiter fahren kann als sein WM-Gegner Marc Márquez.

Honda-Pilot Marc Márquez und Andrea Dovizioso aus dem Ducati-Werksteam kämpfen beim Saisonfinale in Valencia um den MotoGP-Titel. Der klare Favorit ist Márquez mit 21 Punkten Vorsprung. Bei einem Sieg von Dovizioso reicht ihm in Valencia ein elfter Platz zum Titelgewinn.

Doviziosos Ducati-Teamkollege Jorge Lorenzo ist überzeugt, dass der Italiener gute Chancen auf den Sieg beim Saisonfinale hat. «Andrea weiß ganz genau, was er zu tun hat», betont Lorenzo. «Er ist ein cleverer Fahrer und kennt das Bike in- und auswendig. Ich bin überzeugt, dass er alles tun wird, um konkurrenzfähig zu sein und das Rennen zu gewinnen.»

«Ich denke, dass Marc nun mehr unter Druck steht», erklärt Lorenzo. «Denn anders als bei ihm selbst würde es nichts ändern, wenn Dovi einen Fehler macht.»

Doch auch Lorenzo selbst rechnet sich Chancen auf den Sieg aus. «Ich denke, es ist eine der Strecken, auf denen ich immer siegfähig bin. 2015 und 2016 gewann ich dort. Dieses Mal ist die Ducati für mich aber die Unbekannte bei dieser Rechnung. Bei den letzten Rennen fühlte ich mich aber stark», berichtete Lorenzo gegenüber «GPone». «Ich denke, dass ich zumindest um einen Podestplatz kämpfen kann, obwohl das nicht die beste Strecke für unser Bike ist.»

«In Malaysia haben wir einen großen Fortschritt erzielt, was das Set-up betrifft», ist Lorenzo überzeugt. «Diese Verbesserung wird vor allem im Hinblick auf 2018 wichtig sein. Ich denke, dass wir im besten Moment für uns nach Valencia kommen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE