Guidotti: «Petruccis Gewichtsverlust raubte Energie»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Danilo Petrucci auf der MotoGP-Ducati für 2018

Danilo Petrucci auf der MotoGP-Ducati für 2018

Danilo Petrucci zählte mit 77 Kilogramm zu den schwersten MotoGP-Piloten. Im Winter speckte er fleißig ab und war bei den Testfahrten schnell. Doch Pramac-Teammanager Francesco Guidotti äußert Bedenken.

Danilo Petrucci mischte auf der 2018-Ducati des Teams Alma Pramac beim MotoGP-Test auf dem Chang International Circuit meist vorne mit und belegte am Ende Platz 9 der kombinierten Zeitenliste mit 0,5 sec Rückstand. Nach vier Podestplätzen 2017 sind die Erwartungen an den Italiener hoch.

«Danilo zeigte in Thailand einen sehr guten Test, denn er passte sich schnell an die neue Strecke an. Das Set-up seiner Ducati Desmosedici GP musste zudem keinen großen Änderungen im Vergleich zum Sepang-Test unterzogen werden», lobte Pramac-Teammanager Francesco Guidotti. «Er war von Anfang an schnell, legte eine gute Pace vor und verbesserte seine Zeiten sowie sein Gefühl für die Maschine. Die Reifen, die wir testeten, werden aber nicht die Reifen sein, die beim Grand Prix im Oktober zum Einsatz kommen. Doch Danilo fand sich mit beiden Reifen-Typen gut zurecht.»

«Beim ersten Test in Valencia konnten wir noch nicht glänzen, aber wir verbesserten uns bereits beim privaten Test in Jerez. In Malaysia und Thailand gelangen und dann große Fortschritte. Das schenkt uns Zuversicht für die Saison. Danilos körperliche Fitness und das Verhalten der Maschine auf diesen anspruchsvollen Strecken sorgen für Vorfreude», versichert Guidotti.

Worin bestehen Petruccis Stärken und Schwächen vor Saisonbeginn 2018? «Ich fand einen viel präziseren Fahrer vor. Der wichtigste Aspekt ist, dass Danilo wieder zeigte, dass er noch Schritte nach vorne machen kann. Doch Danilo brachte auch viele Opfer dafür, im Winter Gewicht zu verlieren, was ihm etwas Energie raubte. Das muss er nun wieder ausgleichen», mahnt Guidotti.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 28.01., 09:45, Motorvision TV
    Go Green!
  • Do. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
6DE