Jorge Lorenzo (21./Honda): «Nur eine Frage der Zeit»

Von Kay Hettich
MotoGP
Jorge Lorenzo braucht mehr Kilometer mit der MotoGP-Honda

Jorge Lorenzo braucht mehr Kilometer mit der MotoGP-Honda

Den ersten Trainingstag der MotoGP in Las Termas beendete Repsol-Honda-Star Jorge Lorenzo nur als Vorletzter. «In Jerez werde ich konkurrenzfähiger sein», ist der dreifache MotoGP-Weltmeister überzeugt.

Im Januar hatte sich Jorge Lorenzo bei Testfahrten das Kahnbeinbruch gebrochen, durch die langwierige Verletzung verpasste der Repsol-Honda-Neuzugang den Sepang-Test. Nach Platz 13 beim MotoGP-Auftakt 2019 in Katar ist der Mallorquiner beim zweiten Saisonmeeting in Las Termas noch immer beinträchtigt.

Den ersten Trainingstag auf der argentinischen Piste ein Desaster: Platz 21 von 22 Piloten, nur KTM-Pilot Hafizh Syahrin war langsamer!

«Ich hatte zu Beginn Schwierigkeiten mit meinem Handgelenk und musste Schmerzmittel nehmen, danach ging es besser», erklärte der Spanier. «Das ist aber nicht der Grund für meine Platzierung, sondern eher die Unerfahrenheit mit der Honda. Wegen der Verletzung fehlen mir Kilometer auf dem Bike, dazu gefiel mir Las Termas noch nie wirklich gut. Das machte es für mich besonders schwer. Der Asphalt bietet wenig Grip und ist rutschig. Deshalb kann ich nicht mein normales Potenzial abrufen.»

Trotz der hinteren Position hat Lorenzo nur 0.978 sec Rückstand auf die Bestzeit von Ducati-Pilot Andrea Dovizioso.

«Meine Position sieht übel aus, der Rückstand zur Spitze ist aber nicht gigantisch groß. Ich verliere deshalb nicht meinen Fokus, es ist nur eine Frage der Zeit», hielt der 31-Jährige fest. «In Katar, als die Bedingungen gut waren, habe ich weniger Probleme und konnte weiter vorne kämpfen. Ich gehe davon aus, dass ich beim Meeting in Jerez konkurrenzfähig sein werde. Die ersten Rennen werden schwierig, ich kann nur versuchen, möglichst viele Punkte mitzunehmen und Erfahrungen mit dem Bike zu sammeln.»

FP2, MotoGP, Termas de Río Hondo, 29. März:

1. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:39,181 min
2. Jack Miller, Ducati, + 0,009 sec
3. Maverick Viñales, Yamaha, + 0,164
4. Cal Crutchlow, Honda, + 0,165
5. Fabio Quartararo, Yamaha, + 0,176
6. Valentino Rossi, Yamaha, + 0,260
7. Alex Rins, Suzuki, + 0,270
8. Marc Márquez, Honda, + 0,316
9. Franco Morbidelli, Yamaha, + 0,322
10. Takaaki Nakagami, Honda, + 0,448
11. Andrea Iannone, Aprilia, + 0,473
12. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,516
13. Danilo Petrucci, Ducati, + 0,559
14. Francesco Bagnaia, Ducati, + 0,618
15. Joan Mir, Suzuki, + 0,765
16. Pol Espargaró, KTM, + 0,770
17. Johann Zarco, KTM, + 0,775
18. Karel Abraham, Ducati, + 0,814
19. Miguel Oliveira, KTM, + 0,825
20. Tito Rabat, Ducati, + 0,929
21. Jorge Lorenzo, Honda, + 0,978
22. Hafizh Syahrin, KTM, + 1,571

FP1, MotoGP, Termas de Río Hondo, 29. März:

1. Marc Márquez, Honda, 1:39,827 min
2. Jack Miller, Ducati, + 0,353 sec
3. Cal Crutchlow, Honda, + 0,388
4. Franco Morbidelli, Yamaha, + 0,492
5 . Andrea Iannone, Aprilia, + 0,539
6. Johann Zarco, KTM, + 0,560
7. Andrea Dovizioso, Ducati, + 0,768
8. Fabio Quartararo, Yamaha, + 0,849
9. Alex Rins, Suzuki, + 0,994
10. Valentino Rossi, Yamaha, + 1,000
11. Takaaki Nakagami, Honda, + 1,030
12. Pol Espargaró, KTM, + 1,239
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,476
14. Jorge Lorenzo, Honda, + 1,513
15. Tito Rabat, Ducati, + 1,682
16. Miguel Oliveira, KTM, + 1,686
17. Karel Abraham, Ducati, + 1,814
18. Maverick Viñales, Yamaha, + 1,830
19. Joan Mir, Suzuki, + 1,865
20. Danilo Petrucci, Ducati, + 1,941
21. Francesco Bagnaia, Ducati, + 2,048
22. Hafizh Syahrin, KTM, + 2,852


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 29.09., 18:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Di. 29.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 29.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 29.09., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 29.09., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 29.09., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 29.09., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 29.09., 21:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di. 29.09., 22:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Di. 29.09., 23:00, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
7DE