Maverick Viñales (Yamaha/6.): «Wir sind weit weg»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Maverick Viñales war am Samstag in Austin nicht zufrieden

Maverick Viñales war am Samstag in Austin nicht zufrieden

Einen Satz hörte man bei Maverick Viñales nach dem sechsten Platz im Q2 von Austin immer wieder: «Wir müssen uns verbessern». Denn der Kampf um das Podest sei offen, weiß der Yamaha-Werksfahrer.

«Ich hatte große Schwierigkeiten», gab Maverick Viñales nach dem Qualifying in Austin zu. «Ich weiß nicht, ob es am Wind lag. Ich glaube, dass unser Bike einen sehr hohen Schwerpunkt hat, es hat mir am Freitag geholfen, das Motorrad in den Kurven zu stoppen. Aber am Samstag hat es mich gestört, ich hatte mit Wheeling zu kämpfen. Das Motorrad war sehr aggressiv und bewegte sich die ganze Zeit. Ehrlich gesagt konnte ich nicht einmal pushen», klagte der Yamaha-Star, der den Freitag noch mit Tagesbestzeit beendet hatte. Im Rennen wird er von Startplatz 6 losfahren.

«Es ist natürlich schade, weil ich mich am Freitag sehr stark gefühlt habe. Aber wenigstens habe ich es in die zweite Startreihe geschafft, das ist nicht so schlecht. Wir müssen weiter Druck machen und werden sicher arbeiten und versuchen, uns für den Sonntag zu verbessern», kündigte der 24-jährige Spanier an.

Das gilt auch im Hinblick auf die Rennpace: «Nach dem Regen hat sich die Strecke so stark verändert. Ich habe viel weniger Grip, was meine Probleme verstärkt. Das Warm-up ist eine gute Möglichkeit, um sich zu verbessern. Das Wichtigste ist zu verstehen, was vor sich ging. Und ich glaube, dass wir das ziemlich gut verstanden haben: Wir haben Probleme an der Front, immer wieder steigt das Vorderrad. Ich konnte nicht pushen und nicht an denselben Punkten bremsen. Wir können vom Samstag viel lernen und für den Sonntag viel verbessern», wurde Viñales nicht müde zu betonen.

«Eine positive Sache ist, dass wir an der Spitze waren, als die Bedingungen halb nass, halb trocken war», verwies der Yamaha-Werksfahrer auf die Anfangsphase des FP4, als die Fahrer auf abtrocknender Strecke noch auf Regenreifen unterwegs waren. «Es lief nicht so schlecht mit den Regenreifen. Ich habe mich auf Anhieb wirklich gut gefühlt. Da bin ich zuversichtlich: Wenn es regnet, können wir gut sein. Aber wir müssen das Motorrad trotzdem noch stark verbessern. Wir sind weit weg davon, wo wir sein können. Es ist Zeit, sich zu verbessern», bekräftige er wieder. Das sei auch notwendig, um im Rennen ein Wörtchen mitzureden.

«Der Kampf um das Podest ist sicherlich offen. Wir müssen noch mehr pushen, wir müssen versuchen, uns im Warm-up zu verbessern und präziser zu sein – vor allem auf dieser Strecke, wo es wirklich schwierig ist, eine ganze Runde gut hinzubekommen. Mit dem Wind, dem unruhigen Bike... Es war sehr schwierig, vor allem zwischen der Kurve 9 und 10, da fuhr ich am Freitag noch Vollgas und am Samstag war es unmöglich. Ich habe da drei Zehntel verloren», grübelte er.

MotoGP-Q2, Austin:

1. Marc Márquez, Honda, 2:03,787 min
2. Valentino Rossi, Yamaha, + 0,273
3. Cal Crutchlow, Honda, + 0,360
4. Jack Miller, Ducati + 0,629
5. Pol Espargaró, KTM, + 0,685
6. Maverick Viñales, Yamaha, + 0,702
7. Alex Rins, Suzuki, + 0,747
8. Danilo Petrucci, Ducati + 0,909
9. Fabio Quartararo, Yamaha, + 1,154
10. Franco Morbidelli, Yamaha, + 1,491
11. Jorge Lorenzo, Honda, + 1,596
12. Francesco Bagnaia, Ducati + 2,100

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 11:10, Motorvision TV
Red Bull Romaniacs 2019
So. 31.05., 11:40, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Fürstlich Drehna, Deutschland
So. 31.05., 12:10, Motorvision TV
Deutsche Kart Meisterschaft - Kerpen
So. 31.05., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
So. 31.05., 13:10, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
So. 31.05., 14:15, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 31.05., 14:20, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 31.05., 14:35, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 31.05., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2018
So. 31.05., 16:55, Motorvision TV
GT World Challenge
» zum TV-Programm