Tex Geissler (KTM): «Brad Binder spinnt!»

Von Johannes Orasche
MotoGP
Brad Binder feiert, Tex Geissler (2. von rechts) ist begeistert

Brad Binder feiert, Tex Geissler (2. von rechts) ist begeistert

Bei Red Bull-KTM staunt der erfahrene Data-Recording-Ingenieur Manfred «Tex» Geissler über den furchtlosen und eiskalten MotoGP-Rookie Brad Binder.

Ab Freitag steigt auf dem Red Bull-Ring in Spielberg das erste von zwei MotoGP-Wochenende mit strengen Corona-Regeln. Und plötzlich ist KTM dank der Gala von Brad Binder auf dem Masarykring in Brünn mitten im Pool der Mitfavoriten. Im Lager der Orangen gibt es nur Staunen über die Performance des Südafrikaners.

«Der Binder spinnt ja», bemerkt KTM-Elektronik-Spezialist Manfred «Tex» Geissler (49) mit einem Augenzwinkern. «Er setzt uns jetzt alle unter Druck. Er hätte ja auch zunächst mal Top-3 oder Top-5 fahren können. Dann gewinnt er gleich...»

Der Bayer aus Altenmarkt Chiemgau lobt den mittlerweile 25-jährigen Blondschopf aus Potchefstroom in den höchsten Tönen. In der Moto3- und der Moto2-Klasse hat sich Binder den Beinamen «Brad Attack» zu eigen gemacht für seine furchtlosen Zweikämpfe, in denen er auch eine gewisse Härte nicht scheut.

Der Ex-GP-Fahrer Geissler schwärmt: «Brad Binder ist so unbeschreiblich cool! Er hat auch keine Allüren, er ist völlig normal und zugänglich. Er ist ein echtes Juwel und es ist gut, dass er noch länger bei KTM bleibt.»

Dennoch war der Beginn nicht einfach, erinnert sich Geissler. «In Jerez beim Test im November war er Letzter. Brad hat schon etwas Zeit gebraucht. Aber jetzt sagt er, dass ist sein Bike. Er hat seine Position auf der KTM gefunden und wir haben natürlich auch mit dem Motorrad einen Sprung gemacht. Es taugt ihm so richtig.»

Von Binder gab es auch kaum Beschwerden über die unfahrbare Rumpelpiste von Brünn, wie sie von Assen wie Rossi, Zarco, Miller oder Dovizioso zu hören waren. «Brad hat keine Vorbelastung, wenn man so will. Er kennt keine Yamaha oder Ducati», gibt Geissler zu bedenken. «Er kennt kein anderes Bike und hat sich daher auch nie richtig über das Fahrverhalten beschwert.»

Ergebnis Brünn-GP, MotoGP, 9. August:

1. Binder, KTM, 41:38,764 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 5,266 sec
3. Zarco, Ducati, + 6,470
4. Rins, Suzuki, + 6,609
5. Rossi, Yamaha, + 7,517
6. Oliveira, KTM, + 7,969
7. Quartararo, Yamaha, + 11,827
8. Nakagami, Honda, + 12,862
9. Miller, Ducati, + 15,013
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 15,087
11. Dovizioso, Ducati, + 16,455
12. Petrucci, Ducati, + 18,506
13. Crutchlow, Honda, + 18,736
14. Viñales, Yamaha, + 19,720
15. Alex Márquez, Honda, + 24,597
16. Rabat, Ducati, + 29,004
17. Smith, Aprilia, + 32,290
18.
Bradl, Honda, + 55,977

WM-Stand nach 3 von 14 Rennen:

1.Quartararo, 59 Punkte. 2. Viñales 42. 3. Morbidelli 31. 4. Dovizioso 31. 5. Binder 28. 6. Zarco 28. 7. Rossi 27. 8. Nakagami 27. 9. Miller 20. 10. Rins 19. 11. Pol Espargaró 19. 12. Oliveira 18. 13. Alex Márquez 13. 14. Mir 11. 15. Petrucci 11. 16. Bagnaia 9. 17. Rabat 7. 18. Aleix Espargaró 6. 19. Crutchlow 6. 20. Smith 5.

Konstrukteurs-WM nach 3 von 14 Rennen:

1. Yamaha 70. 2. KTM 44. 3. Ducati 42. 4. Honda 27. 5. Suzuki 24. 6. Aprilia 11.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
6DE