Massimo Rivola (Aprilia): «Sorgt für Schwierigkeiten»

Von Maximilian Wendl
Die Verschiebung der Anhörung von Andrea Iannone bringt das Aprilia Racing Team Gresini in Schwierigkeiten. Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow sind auf dem Markt, aber Motorsportchef Massimo Rivola will abwarten.

Mittlerweile gibt es in der MotoGP-Klasse für die Saison 2021 nur noch einen freien Platz in einem Werksteam und das ist jener beim Aprilia Racing Team Gresini. Zur Wahl stehen unter anderem Cal Crutchlow und seit Samstag auch Andrea Dovizioso. Beide Fahrer wurden bereits mit dem Werk aus Noale in Verbindung gebracht. Aber da gibt es eben auch noch den aktuell gesperrten Andrea Iannone, der ursprünglich schon für die Saison 2020 vorgesehen war.

Dessen Hängepartie geht derweil in die nächste Runde: Aprilia-Motorsportchef Massimo Rivola hatte in einem Interview bei «Sky Italia» berichtet, dass die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA den Berfungstermin, bei dem vor dem Sportgerichtshof CAS über das Doping-Urteil von Andrea Iannone verhandelt werden soll, auf den 15. Oktober verschoben habe. Ursprünglich stand im Raum, dass die Anhörung bereits im August stattfinden würde.

Die Verschiebung kann Rivola nicht nachvollziehen: «Das sorgt bei uns und unserem Fahrer für große Schwierigkeiten. Wir glauben an Andreas Unschuld und wollen auf ihn warten - selbst wenn das für uns ein großes Risiko darstellt.»

Iannone wird zur Last gelegt, dass er im Vorfeld des Großen Preises von Malaysia im Vorjahr in einem Restaurant kontaminiertes Fleisch zu sich genommen habe. Daraufhin wurde bei ihm sowohl in der A- als auch in der B-Probe der verbotene Stoff Drostanolon nachgewiesen.

Die WADA hatte die Höchststrafe von vier Jahren gefordert. Doch in erster Instanz wurde eine Sperre von 18 Monaten ausgesprochen. Iannone ist darauf aus, dass die Sperre sogar ganz aufgehoben wird.

Die Ungewissheit bringt Aprilia in eine schlechte Ausgangslage auf dem Fahrermarkt. Mit Dovizioso und Crutchlow sind zwei renommierte Fahrer verfügbar, aber die Zeit drängt. Aktuell wird der Iannone von Bradley Smith vertreten. 

Rivola sagt: «Es ist unsere Intention, mit unserem Fahrer weiterzumachen. Wir werden warten, aber wir müssen auch über eine Strategie nachdenken, um keine Option zu verpassen.» Alles hängt also von der Anhörung am 15. Oktober ab, die vier Tage nach dem Großen Preis von Frankreich in Le Mans angesetzt ist.

So sehen die MotoGP-Teams 2021 aus

Repsol-Honda
Marc Márquez, Pol Espargaró

Ducati Team
Jack Miller, Pecco Bagnaia? Johann Zarco? Jorge Lorenzo?

Monster Energy Yamaha
Maverick Viñales, Fabio Quartararo

Suzuki Ecstar
Alex Rins, Joan Mir

Red Bull KTM Factory Racing
Brad Binder, Miguel Oliveira

Aprilia Racing Team Gresini
Aleix Espargaró, Cal Crutchlow? Andrea Iannone? Andrea Dovizioso?

Pramac Racing
Jorge Martin, Pecco Bagnaia? Johann Zarco?

Reale Avintia Racing
Tito Rabat, Johann Zarco?

Petronas Yamaha SRT
Valentino Rossi, Franco Morbidelli

LCR Honda
Alex Márquez, Takaaki Nakagami

Red Bull KTM Tech3
Danilo Petrucci, Iker Lecuona

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 11.08., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 11.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 21:54, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 22:15, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Do.. 11.08., 23:22, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 00:20, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 12.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 12.08., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 00:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
» zum TV-Programm
4AT