Auinger (ServusTV): «MotoGP völlig unvorhersehbar»

Von Mario Furli
MotoGP
ServusTV ist bei Andrea Dovizioso und Co. wieder hautnah dabei

ServusTV ist bei Andrea Dovizioso und Co. wieder hautnah dabei

«Ich bin seit Mitte der Siebzigerjahre im Fahrerlager unterwegs. Aber so etwas habe ich noch nicht erlebt», gesteht Gustl Auinger. ServusTV überträgt den Catalunya-GP 2020 am Samstag und Sonntag live.

Zur Halbzeit der verkürzten Saison sind die Top-3 der MotoGP-WM nur durch einen Punkt getrennt, der Vierte liegt drei weitere Zähler dahinter, zumindest ein Dutzend Fahrer ist in Schlagdistanz. ServusTV-Experte Gustl Auinger: «Kann irgendjemand noch etwas vorhersagen? Für das Produkt MotoGP ist diese Spannung mega.»

Andrea Dovizioso führt das Gesamtklassement hauchdünn an, obwohl er über weite Strecken der Saison lediglich «Nasenbohrerergebnisse» einfahren konnte, wie es Auinger beschreibt. «Nur keinen Nuller schreiben», heißt laut dem ServusTV-Experten die Devise, um in der WM-Entscheidung mitmischen zu können. Und dem Ducati-Piloten gelang es, in allen sieben Rennen zu punkten.

Kniffliges Reifenmanagement

Auinger macht einen Hauptgrund für die allgemeine Inkonstanz aus: «Der Hinterreifen hat ein ganz spezielles Arbeitsfenster. Wenn du ihn hineinbringst, erlaubt er mehr Kurvenspeed und funktioniert hervorragend. Falls nicht, leidet er extrem.» Einzig Suzuki scheint keine Traktionsprobleme zu haben, ganz im Gegenteil: «Am Anfang haben sie eher zu viel Grip und können das Tempo nicht machen. Aber nach dem natürlichen Drop fahren sie einfach an allen vorbei.»

Obwohl die Köpfe der Teamstrategen angesichts des komplexen Reifenmanagements rauchen würden, bestehe kaum Aussicht auf eine Optimierung, so Auinger. «Dazu braucht man viele Daten von verschiedenen Strecken bei unterschiedlichen Bedingungen. Und bei diesem unglaublich komprimierten Kalender fehlt die Zeit. Für die Ausgeglichenheit der Weltmeisterschaft ist die Situation aber fantastisch.»

Mehr Risiko, mehr Fehler

Doch letztlich würden dennoch die Besten vorne stehen, meint der ServusTV-Experte: «Wenn das Feld so dicht beisammen ist, fährt jeder am Limit. Und je mehr Risiko du eingehst, desto höher wird die Fehlerquote. Du kommst auch nicht zum Durchatmen, sonst bist du gleich Fünfzehnter.» Doch wäre mit einem Marc Márquez alles anders? «Wir wissen es nicht. Fakt ist, dass es ihn in Jerez zweimal geschmissen hat.»

Prognosen obsolet

Mit dem ersten spanischen Saisonsieg im Gepäck kommt Maverick Viñales mit breiter Brust nach Barcelona. Andrea Dovizioso kann sich wiederum auf einen starken Motor verlassen, ähnliches gilt für Pol Espargaró. Bei allen Versuchen, Favoriten analytisch herauszufiltern, könne man es aber drehen und wenden, wie man will. Auinger: «Zur Stunde sind die Rennen völlig unvorhersehbar. Ich bin seit Mitte der Siebzigerjahre im Fahrerlager unterwegs. Aber so etwas habe ich noch nicht erlebt.»

Alberto Puig im Exklusiv-Interview

ServusTV heißt beim Großen Preis von Katalonien Stefan Nebel in seinem MotoGP-Expertenteam willkommen, gemeinsam mit Christian Brugger kommentiert er das Geschehen am Wochenende. News und Stimmen aus der Boxengasse liefern Andrea Schlager und Gustl Auinger. Rund um die Rennaction spricht Honda-Manager Alberto Puig in einem exklusiven Interview über Marc Márquez, Planungen für die nächste Saison und wie man ein Team durch die Corona-Zeit führt.

Weiters analysiert ServusTV die WM-Stände in den einzelnen Klassen, in denen es durch die Bank so eng zugeht, wie nie zuvor. Der Tech-Talk beschäftigt sich diesmal mit den am Circuit de Catalunya hart zum Einsatz kommenden Bremsen. In der Moto2 dreht sich alles um das Comeback von Jorge Martín, der nach positiven Corona-Tests das Misano-Doppel verpasste. Und die Moto3 steht ganz im Zeichen der Japaner: Neben dem WM-Zweiten und sicheren Podestfahrer Ai Ogura stammen fünf weitere Piloten aus dem Land der aufgehenden Sonne.

Catalunya-GP 2020 bei ServusTV:

Samstag (26. September):
12:25 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
12:35 Uhr: Moto3 Qualifying LIVE
13:30 Uhr: MotoGP 4. Freies Training LIVE
14:10 Uhr: MotoGP Qualifying LIVE
15:10 Uhr: Moto2 Qualifying LIVE

Sonntag (27. September):
11:20 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
12:00 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
13:20 Uhr: Rennen Moto2 LIVE
15:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE

Zusätzliche Informationen, Clips und weiteren Content unter: servusmotogp.com

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
8DE