Alberto Puig: Nach Operation noch nicht einsatzfähig

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Alberto Puig

Alberto Puig

Nach einen komplizierten Operation an den Beinen ist Repsol-Honda-Teamchef Alberto Puig weiter außer Gefecht.

Der spanische Repsol-Honda-Teamprinzipal Alberto Puig musste am 18. April auf den Portugal-GP verzichten und fehlte vor einer Woche auch beim Spanien-GP in Jerez. Der HRC-Manager, der 1995 in Jerez auf einer Honda NSR 500 des Teams von Sito Pons das Rennen in der Königsklasse gewonnen hat, erholt sich von einer schweren Operation.

Denn Puig hat im Juli 1995 kurz nach seinem einzigen Halbliter-GP-Sieg im Training zum le Mans-GP am Ende der Zielgaren nacheinem schweren Sturz mit 272 km/h in die Airfences eingeschlagen. Damals wurde sein linkes Bein so übel zugerichtet, dass es beinahe amputiert werden musste. Es besteht sozusagen in erster Linie aus Haut und Knochen. Nach mehreren Operationen wurde im Unterschenkel sogar der Knochen einer Kuh eingesetzt, wie der hart gesottene Puig später verriet.

Der heute 54 Jahre alte Alberto Puig kämpft immer wieder mit den Spätfolgen dieser schlimmen Verletzungen. Die Ärzte tun alles, um das Bein lebensfähig zu halten. Nach dem zweiten Katar-GP wurden deshalb Blutgefäße vom gesunden rechten Bein in das linke transplantiert Jetzt muss sich der Honda-Teamchef schonen.

Puig möchte am kommenden Wochenende in Le Mans wieder an der Box stehen. Die Ärzte hatten ihm zumindest für Portimão und Jerez strikte Schonung veordnet.

Honda hat in diesem Jahr noch keinen Podestplatz errungen.

Ergebnisse MotoGP Jerez/E, 2. Mai

1. Jack Miller (AUS), Ducati, 25 Runden in 41:05,602 min
2. Pecco Bagnaia (I), Ducati, +1,912 sec
3. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +2,516
4. Takaaki Nakagami (J), Honda, +3,206
5. Joan Mir (E), Suzuki, +4,256
6. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +5,164
7. Maverick Viñales (E), Yamaha, +5,651
8. Johann Zarco (F), Ducati, +7,161
9. Marc Márquez (E), Honda, +10,494
10. Pol Espargaró (E), Honda, +11,776
11. Miguel Oliveira (P), KTM, +14,766
12. Stefan Bradl (D), Honda, +17,243
13. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +18,907
14. Danilo Petrucci (I), KTM, +20,095
15. Iker Lecuona (E), KTM, +20,277
16. Luca Marini (I), Ducati, +20,922
17. Valentino Rossi (I), Yamaha, +22,731
18. Tito Rabat (E), Ducati, +30,314
19. Lorenzo Savadori (I), Aprilia, +37,912
20. Alex Rins (E), Suzuki, +38,234
– Brad Binder (ZA), KTM, 14 Runden zurück
– Enea Bastianini (I), Ducati, 14 Runden zurück
– Alex Márquez (E), Honda, 1. Runde nicht beendet

Stand Fahrer-WM nach 4 Rennen:

1. Bagnaia, 66 Punkte. 2. Quartararo 64. 3. Viñales 50. 4. Mir 49. 5. Zarco 48. 6. Miller 39. 7. Aleix Espargaró 35. 8. Morbidelli 33. 9. Rins 23. 10. Binder 21. 11. Nakagami 19. 12. Bastianini 18. Martin 17. 14. Pol Espargaró 17. 15. Marc Márquez 16. 16. Bradl 11. 17. Oliveira 9. 18. Alex Márquez 8. 19. Petrucci 5. 20. Marini 4. 21. Rossi 4. 22. Savadori 2. 23. Lecuona 2.

Stand Marken-WM nach 4 Rennen:

1. Yamaha, 91 Punkte. 2. Ducati 85. 3. Suzuki 53. 4. Aprilia 35. 5. Honda 33. 6. KTM 27.

Stand Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha 114 Punkte. 2. Ducati Lenovo 105. 3. Suzuki Ecstar 72. 4. Pramac Ducati 65. 5. Repsol Honda 40. 6. Petronas Yamaha SRT 37. 7. Aprilia Racing Team Gresini 37. 8. Red Bull KTM Factory Racing 30. 9. LCR-Honda 27. 10. Esponsorama Ducati 22. 11. Tech3 KTM Factory Racing 7.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 24.06., 16:05, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do.. 24.06., 16:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 18:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 24.06., 19:20, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Do.. 24.06., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 21:15, Motorvision TV
    Motorheads
» zum TV-Programm
3DE