SBK: Lächerliche Strafe für Toprak

Remy Gardner: «Ein Traum wird wahr»

Von Maximilian Wendl
Remy Gardner ist die Vorfreude auf die MotoGP ins Gesicht geschrieben

Remy Gardner ist die Vorfreude auf die MotoGP ins Gesicht geschrieben

Remy Gardner führt die Moto2-WM an und darf sich über einen Vertrag in der Königsklasse freuen. Nun liegt der Fokus wieder auf dem Titelkampf. In Montmeló durfte er bei der Pressekonferenz über seinen Aufstieg sprechen.

Remy Gardner durfte schon am Donnerstag im Konzert der Großen Platz nehmen und bei der Pressekonferenz der MotoGP-Stars dabei sein. Der Australier kann sich daran gewöhnen, schließlich gehört er 2022 zum Teilnehmerfeld, nachdem ihn der KTM Tech3-Rennstall beförderte. «Für mich geht ein Traum in Erfüllung, denn ich habe viele Jahre dafür gekämpft, in die MotoGP-Klasse zu kommen und ja, es war nicht einfach, aber am Ende sieht es so aus, als hätte ich es geschafft. Ich kann es kaum erwarten, das Biest zu fahren, aber im Moment müssen wir uns immer noch auf den Job konzentrieren, also den Kampf um die Meisterschaft in der Moto2-Klasse», sagt Gardner.

Im Moment führt er die Tabelle mit sechs Punkten Vorsprung an und sein Fokus liegt klar darauf, diesen Platz zu verteidigen. Gardner ist froh, dass die Entscheidung über seine Zukunft inzwischen feststeht: «Ich denke, es hat mich nicht wirklich beeinflusst. Ich habe es aber auch nicht wirklich geglaubt, bis der Vertrag unterschrieben war. Vorerst ändert sich nicht wirklich etwas, wir müssen immer noch pushen und haben noch viele Rennen vor uns.

Sein schärfster Verfolger kommt aus dem eigenen Lager und heißt Raul Fernandez. Auch er könnte noch den Sprung schaffen und Gardner traut ihm diesen auch zu: «Ich bin mir sicher, dass er keine Probleme hätte, wenn er auch aufsteigen sollte. Er ist schnell, talentiert und deswegen ist es auch gut für mich, mit ihm die Box zu teilen.»

Stand Fahrer-WM nach 6 Rennen von 19 Rennen:

1. Quartararo 105 Punkte. 2. Zarco 81. 3. Bagnaia 79. 4. Miller 74. 5. Mir 65. 6. Viñales 64. 7. Aleix Espargaró 44. 8. Binder 35. 9. Morbidelli 33. 10. Oliveira 29. 11. Pol Espargaró 29. 12. Nakagami 28. 13. Rins 23. 14. Petrucci 23. 15. Alex Márquez 20. 16. Bastianini 20. 17. Martin 17. 18. Marc Márquez 16. 19. Rossi 15. 20. Lecuona 13. 21. Bradl 11. 22. Marini 9. 23. Pirro 3. 24. 24. Savadori 3. 25. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:
1. Yamaha 132 Punkte. 2. Ducati 123. 3. Suzuki 69. 4. KTM 58. 5. Honda 47. 6. Aprilia 44.

Stand Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha 169 Punkte. 2. Ducati Lenovo 153. 3. Pramac Racing 102. 4. Suzuki Ecstar 88. 5. Red Bull KTM Factory Racing 64. 6. Repsol Honda 52. 7. Petronas Yamaha SRT 48. 8. LCR-Honda 48. 9. Aprilia Racing Team Gresini 47. 10. Tech3 KTM Factory Racing 36. 11. Esponsorama Racing Ducati 29.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 25.06., 12:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 25.06., 13:45, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Di. 25.06., 15:45, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 25.06., 16:45, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Di. 25.06., 17:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 18:05, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Di. 25.06., 18:35, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di. 25.06., 19:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6