Cal Crutchlow (16.): Zweikampf mit Marini kostet Zeit

Von Maximilian Wendl
Cal Crutchlow (vorne) konnte nicht alle Konkurrenten in Schach halten

Cal Crutchlow (vorne) konnte nicht alle Konkurrenten in Schach halten

Eine beschädigte Yamaha und ein zeitraubender Zweikampf mit Luca Marini hat Cal Crutchlow einen WM-Punkt gekostet. Insgesamt war der Brite mit dem Auftritt im MotorLand Aragón und P16 aber zufrieden.

Cal Crutchlow hat doch kein Abo für Platz 17 abgeschlossen. Nachdem der Brite bei seinem Comeback als Ersatzfahrer in der MotoGP-Klasse drei Mal nacheinander diesen Rang belegt hatte, fuhr er im MotorLand Aragón am Sonntag auf den 16. Platz.

Punkte bekam er dafür zwar nicht, Spaß hatte Crutchlow aber trotzdem: «Ich habe das Rennen genossen und das ist die Hauptsache. Es war das Ziel, für Yamaha Informationen zu sammeln und das habe ich getan.»

Es wäre aber mehr möglich gewesen, hätte Crutchlow in der ersten Runde keine Berührung mit Alex Márquez gehabt. «Meine Maschine war danach beschädigt», erklärte Crutchlow. «Ich hatte einen großartigen Start und die Pace, um die Top-10-Platzierungen mitzufahren. Allerdings bin ich von der Strecke abgekommen und beim Zurückfahren kam es zu einer Berührung. Deswegen bin ich auf Platz 20 zurückgefallen.»

Es war nicht das einzige Aufeinandertreffen mit einem Rivalen. Im weiteren Verlauf wurde Crutchlow von Luca Marini aufgehalten. «Wegen dieses Zweikampfs habe ich zwei Sekunden auf die Gruppe vor mir verloren. Insgesamt hatten wir zu kämpfen, obwohl die Pace gut war. Insgesamt war es eine gute Grundlage, denn in zwei Wochen werde ich für Yamaha wieder hier im MotorLand Aragón testen.»

Team-Direktor Massimo Meregalli fasste Crutchlows Rennen so zusammen: «Er hatte auch nicht den Start des Rennens, den er sich gewünscht hatte. Es gab Berührungen mit anderen Fahrern und er verlor auch etwas Zeit im Kampf mit Marini, aber insgesamt war er gut unterwegs. Er kam in einen soliden Rhythmus und war wirklich nahe dran, sich einen Meisterschaftspunkt zu sichern. Glücklicherweise können wir nächste Woche in Misano, wo wir normalerweise konkurrenzfähig sind, zur Normalität zurückkehren. Wir wollen dort ein starkes Comeback geben.»

Dann wird voraussichtlich Franco Morbidelli den Platz von Cal Crutchlow im Werksteam einnehmen. Bei Petronas SRT wird dann Andrea Dovizioso sein Comeback an der Seite von Valentino Rossi feiern.

Ergebnisse MotoGP Aragón/E, 12. September

1. Pecco Bagnaia, Ducati, 23 Runden in 41:44,422 min
2. Marc Márquez, Honda, +0,673 sec
3. Joan Mir, Suzuki, +3,911
4. Aleix Espargaró, Aprilia, +9,269
5. Jack Miller, Ducati, +11,928
6. Enea Bastianini, Ducati, +13,757
7. Brad Binder, KTM, +14,064
8. Fabio Quartararo, Yamaha, +16,575
9. Jorge Martin, Ducati, +16,615
10. Takaaki Nakagami, Honda, +16,904
11. Iker Lecuona, KTM, +17,124
12. Alex Rins, Suzuki, +17,710
13. Pol Espargaró, Honda, +19,680
14. Miguel Oliveira, KTM, +22,703
15. Danilo Petrucci, KTM, +25,723
16. Cal Crutchlow, Yamaha, +26,413
17. Johann Zarco, Ducati, +26,620
18. Maverick Vinales, Aprilia, +27,128
19. Valentino Rossi, Yamaha, +32,517
20. Luca Marini, Ducati, +39,073
– Jake Dixon, Yamaha, 22 Runden zurück
– Alex Márquez, Honda, 1. Runde nicht beendet

Stand Fahrer-WM nach 13 von 18 Rennen:

1. Quartararo, 214 Punkte. 2. Bagnaia 161. 3. Mir 157. 4. Zarco 137. 5. Miller 129. 6. Binder 117. 7. Aleix Espargaró 96. 8. Viñales 95. 9. Oliveira 87. 10. Marc Márquez 79. 11. Martin 71. 12. Rins 68. 13. Nakagami 64. 14. Pol Espargaró 55. 15. Alex Márquez 49. 16. Bastianini 45. 17. Morbidelli 40. 18. Lecuona 38. 19. Petrucci 37. 20. Marini 28. 21. Rossi 28. 22. Bradl 11. 23. Pedrosa 6. 24. Savadori 4. 25. Pirro 3. 26. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 250 Punkte 2. Yamaha 242. 3. Suzuki 174. 4. KTM 171. 5. Honda 135. 6. Aprilia 97.

Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha, 309 Punkte. 2. Ducati Lenovo 290. 3. Suzuki Ecstar 225. 4. Pramac Racing 212. 5. Red Bull KTM Factory Racing 204. 6. Repsol Honda 141. 7. LCR Honda 113. 8. Aprilia Racing Team Gresini 100. 9. Tech3 KTM Factory Racing 75. 10. Esponsorama Racing Ducati 73. 11. Petronas Yamaha SRT 68.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 19.09., 14:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 19.09., 14:45, ServusTV
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • So.. 19.09., 14:45, ServusTV Österreich
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • So.. 19.09., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - DTM Trophy
  • So.. 19.09., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 19.09., 15:15, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 15:15, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 15:55, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 15:55, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3DE