Fix: Andrea Dovizioso beendet GP-Karriere in Misano

Von Nora Lantschner
Andrea Dovizioso verabschiedet sich aus der MotoGP-WM

Andrea Dovizioso verabschiedet sich aus der MotoGP-WM

Zum Start in die zweite Saisonhälfte der MotoGP-WM machte Yamaha offiziell: Andrea Dovizioso wird bereits im September zurücktreten. Seine WithU-M1 übernimmt Cal Crutchlow.

Dass er 2023 nicht mehr im MotoGP-Grid stehen wird, hatte Andrea Dovizioso bereits vor Wochen offen ausgesprochen. Nun steht fest: Der 36-jährige Italiener entschied, bereits nach dem Heimrennen in Misano am 4. September einen endgültigen Schlussstrich unter seine 20-jährige GP-Karriere zu ziehen. Das teilte die Yamaha Motor Co., Ltd. am Donnerstag vor dem Silverstone-GP mit.

Seinen Platz und seine Factory-spec M1 im WithU Yamaha RNF MotoGP Team übernimmt ab dem Aragón-GP und für die restlichen Grand Prix der laufenden Saison Yamaha-Testfahrer Cal Crutchlow.

Nach den mageren Ergebnissen seit seiner Yamaha-Rückkehr im September des Vorjahres und nur zehn Punkten aus den ersten elf Rennen der laufenden Saison kam die Entscheidung des dreifachen MotoGP-Vizeweltmeisters nicht überraschend.

«2012 machte ich mit dem Hersteller aus Iwata sehr positive Erfahrungen in der MotoGP», blickte «Dovi» auf die Saison im Tech3-Yamaha-Kundenteam zurück, als er WM-Vierter wurde. «Von da an hatte ich immer im Kopf, dass ich früher oder später gerne einen Werksvertrag mit Yamaha gehabt hätte. Diese Möglichkeit ergab sich 2021, in gewisser Hinsicht war es ein Wagnis. Ich entschied es zu versuchen, weil ich an dieses Projekt und die Möglichkeit, gut abzuschneiden, fest glaubte. Leider hat sich die MotoGP in den vergangenen Jahren stark verändert. Die Situation ist ganz anders als damals: Ich fühlte mich mit dem Motorrad nie wohl und ich war nicht dazu im Stande, das Beste aus seinem Potenzial herauszuholen, trotz der wertvollen und anhaltenden Hilfe des Teams und allen bei Yamaha.»

«Die Ergebnisse waren negativ, aber dennoch halte ich es für eine sehr wichtige Lebenserfahrung. Wenn es so viele Schwierigkeiten gibt, musst du die Fähigkeit haben, mit der Situation und den Emotionen gut umzugehen. Wir haben die gewünschten Ziele nicht erreicht, aber der Austausch mit den Technikern von Yamaha und meiner Mannschaft war immer positiv und konstruktiv, für beide Seiten. Das Verhältnis war loyal und professionell, auch in den schwierigsten Momenten. Das ist nicht selbstverständlich», weiß der 15-fache MotoGP-Sieger.

«Für all das und für ihren Support bedanke ich mich bei Yamaha, beim RNF-Team, bei WithU und den anderen Sponsoren des Projekts. Es lief nicht wie erhofft, aber es war richtig, es zu versuchen. Mein Abenteuer wird in Misano zu Ende gehen, aber die Beziehungen zu allen, die in diese Herausforderung involviert waren, wird immer intakt bleiben. Ich danke euch allen», schloss Dovi.

Die MotoGP-Karriere von Andrea Dovizioso

2008: WM-5. auf SCOT-Honda, 174 Punkte
2009: WM-6. auf Repsol-Honda, 160 Punkte, 1 GP-Sieg
2010: WM-5. auf Repsol-Honda, 206 Punkte
2011: WM-3. auf Repsol-Honda, 228 Punkte
2012: WM-4. auf Tech3-Yamaha, 218 Punkte
2013: WM-8. auf Ducati, 140 Punkte
2014: WM-5. auf Ducati, 187 Punkte
2015: WM-7. auf Ducati, 162 Punkte
2016: WM-5. auf Ducati, 171 Punkte, 1 GP-Sieg
2017: WM-2. auf Ducati, 261 Punkte, 6 GP-Siege
2018: WM-2. auf Ducati, 245 Punkte, 4 GP-Siege
2019: WM-2. auf Ducati, 269 Punkte, 2 GP-Siege
2020: WM-4. auf Ducati, 135 Punkte, 1 GP-Sieg
2021 (mit nur 5 von 18 Rennen): WM-24. auf Yamaha, 12 Punkte
2022 (nach 11 von 20 Rennen): WM-22. auf Yamaha, 10 Punkte

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 07.08., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 07.08., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 07.08., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 07.08., 19:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • So.. 07.08., 19:00, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • So.. 07.08., 19:10, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 07.08., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 07.08., 19:45, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • So.. 07.08., 20:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • So.. 07.08., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT