MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

278.805 Zuschauer: Le Mans knackt Brünn-Rekord

Von Mario Furli
MotoGP-Start vor vollen Tribünen

MotoGP-Start vor vollen Tribünen

Der Circuit Bugatti von Le Mans bot am Wochenende mit einem Allzeit-Zuschauerrekord einen würdigen Rahmen für den 1000. Grand Prix der WM-Geschichte, bei dem eine Ducati-Serie fortgesetzt wurde.

Zum dritten Mal in der MotoGP-Geschichte feierte Ducati am Sonntag einen Dreifachsieg (nach Valencia 2021 und Termas de Río Hondo in dieser Saison), gleichzeitig bescherte Marco Bezzecchi dem Hersteller aus Borgo Panigale den mittlerweile vierten Le Mans-Sieg in Folge (nach Petrucci 2020, Miller 2021 und Bastianini 2022).

Hinter Jorge Martin, der erstmals in dieser Saison ein GP-Rennen über die volle Distanz unter den Top-3 beendete, baute Johann Zarco vor heimischem Publikum eine Serie aus, der er wohl lieber ein Ende setzen würde: Kein Fahrer stand öfter auf dem MotoGP-Podest, ohne dabei ein Rennen zu gewinnen. Beim zweifachen Moto2-Weltmeister stehen mittlerweile 17 Podestplätze in der Königsklasse zu Buche (Colin Edwards kam auf zwölf Podestplätze ohne Sieg).

Die größte Zahl zum 1000. Grand Prix der Geschichte lieferten aber die Fans: Allein am Sonntag strömten 116.692 Zuschauer an den Circuit Bugatti, am Freitag waren es für die Qualifyings und den neuen MotoGP-Sprint auch schon 88.319. Summiert man dazu den Trainings-Freitag (58.894) und den Donnerstag (14.900) wurden insgesamt 278.805 Eintritte gezählt.

Damit wurde der bisherige Allzeit-Rekord von Brünn aus dem Jahr 2015 (248.434 Fans) deutlich übertroffen.

«Das gesamte Wochenende über herrschte in Le Mans eine unglaubliche Atmosphäre», kam Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta ins Schwärmen. «Wir wussten, dass die Zuschauerzahlen hoch sein mussten, aber den bisherigen Rekord zu brechen und zu sehen, dass es weit über eine Viertelmillion Menschen waren, ist etwas ganz Besonderes.»

Ezpeletas Dank ging besonders an den lokalen Promoter Claude Michy, der übrigens zum 30. Mal den «Grand Prix de France» organisierte, und natürlich an die MotoGP-Fans: «Ich danke euch allen für eure Leidenschaft und Liebe zu diesem Sport. Ihr habt diesen Tag zu einem wirklich historischen Tag für die MotoGP und den 1000. Grand Prix gemacht.»

Ergebnisse MotoGP-Rennen Le Mans/F (14.05.):

1. Marco Bezzecchi (I), Ducati, 27 Rdn in 41:37,970 min
2. Jorge Martin (E), Ducati, +4,256 sec
3. Johann Zarco (F), Ducati, +4,795
4. Augusto Fernández (E), KTM, +6.281
5. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +6,726
6. Brad Binder (ZA), KTM, +13,638
7. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +15,023
8. Fabio Di Giannantonio (I), Ducati, +15,826
9. Takaaki Nakagami (J), Honda, +16,370
10. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +17,828
11. Danilo Petrucci (I), Ducati, +29,735
12. Lorenzo Savadori (I), Aprilia, +36,125
13. Jonas Folger (D), KTM, +49,808
– Marc Márquez (E), Honda, 2 Runden zurück
– Jack Miller (AUS), KTM, 3 Runden zurück
– Alex Rins (E), Honda, 13 Runden zurück
– Joan Mir (E), Honda, 15 Runden zurück
– Luca Marini (I), Ducati, 22 Runden zurück
– Alex Márquez (E), Ducati, 22 Runden zurück
– Francesco Bagnaia (I), Ducati, 23 Runden zurück
– Maverick Viñales (E), Aprilia, 23 Runden zurück

MotoGP-Ergebnis Sprint, Le Mans (13.05.):

1. Martin, Ducati, 13 Rdn in 19:59,037 min
2. Brad Binder, KTM, + 1,840 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 2,632
4. Marini, Ducati, + 3,418
5. Marc Márquez, Honda, + 3,541
6. Zarco, Ducati, + 4,483
7. Bezzecchi, Ducati, + 5,224
8. Aleix Espargaró, Aprilia, + 6,359
9. Viñales, Aprilia, + 8,336
10. Nakagami, Honda, + 9,439
11. Rins, Honda, + 12,388
12. Di Giannantonio, Ducati, + 14,125
13. Morbidelli, Yamaha, + 15,121
14. Mir, Honda, + 15,383
15. Alex Márquez, Ducati, + 15,591
16. Petrucci, Ducati, + 19,415
17. Savadori, Aprilia, + 26,992
– Quartararo, Yamaha, 4 Runden zurück
– Folger, KTM, 5 Runden zurück
– Augusto Fernández, KTM, 8 Runden zurück
– Miller, KTM, 12 Runden zurück

WM-Stand nach 10 von 40 Rennen:

1. Bagnaia, 94 Punkte. 2. Bezzecchi 93. 3. Binder 81. 4. Martin 80. 5. Zarco 66. 6. Marini 54. 7. Viñales 49. 8. Miller 49. 9. Quartararo 49. 10. Rins 47. 11. Aleix Espargaró 42. 12. Alex Márquez 41. 13. Morbidelli 40. 14. Augusto Fernández 30. 15. Di Giannantonio 25. 16. Oliveira 21. 17. Nakagami 21. 18. Pedrosa 13. 19. Marc Márquez 12. 20. Folger 7. 21. Mir 5. 22. Petrucci 5. 23. Pirro 5. 24. Savadori 4. 25. Raúl Fernández 3. 26. Bradl 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 174 Punkte. 2. KTM 103. 3. Aprilia 80. 4. Honda 73. 5. Yamaha 58.

Team-WM:

1. Mooney VR46 Racing, 147 Punkte. 2. Prima Pramac Racing 146. 3. Red Bull KTM Factory Racing 130. 4. Ducati Lenovo Team 104. 5. Aprilia Racing 91. 6. Monster Energy Yamaha 89. 7. LCR Honda 68. 8. Gresini Racing 66. 9. GASGAS Factory Racing Tech3, 37. 10. CryptoDATA RNF 28. 11. Repsol Honda 17.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 15.06., 03:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 15.06., 03:30, DF1
    The Speedgang
  • Sa. 15.06., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5