Andrea Dovizioso: Eine Frage der Risikobereitschaft

Von Nereo Balanzin
MotoGP

Ducati-Pilot Andrea Dovizioso wusste bereits vor seiner Abreise aus Italien, dass die Strecke von Sepang kein gutes Pflaster für die Desmosedici ist. Rang 10 im Qualifying bestätigt dies.

Das italienische Bike ist an sich bereits nicht konkurrenzfähig und das tritt noch deutlicher zu Tage, wenn es an Grip mangelt. Dazukommt der Regen, der die Rennstrecke von Sepang in ein rutschiges Band aus Asphalt verwandelt.

«Die Asphaltfarbe ist sehr hell, fast weiß, und das ändert sich auch nicht, wenn er nass ist. Daher haben viele von uns in der sechsten Kurve eine Schrecksekunde erlebt. Ich konnte nicht sehen, ob dort Warnflaggen geschwungen wurden. Slicks sind bei solchen Bedingungen nicht gerade das Beste», erklärte Dovizioso.

Anders als Lorenzo denkt Dovizioso nicht, dass es notwendig gewesen wäre, das Qualifying zu verschieben. Diese Meinung teilt der Ducati-Fahrer mit Valentino Rossi und Cal Crutchlow. «Das ist eben Rennsport. Man muss ein gewisses Risiko akzeptieren, auch wenn diese Situation eine große Veränderung in der Meisterschaft zur Folge hätte haben können. Aber, wenn es zu viel wäre, das Qualifying zu verschieben, dann sollte es ein effizientes Warnsystem geben. Das würde ich vorschlagen und darüber sollte man auch in der safety commission sprechen.»

Dovizioso weiter: «Es war eine schwierige Situation. Das Resultat war vom eingegangenen Risiko abhängig, weil es klar war, dass die Strecke immer mehr auftrocknet und wir eine letzte Runde haben, um unser Bestes zu geben. In den zwei heikelsten Kurven bin ich kein volles Risiko eingegangen, aber dafür an allen anderen Stellen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm