Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Ana Carrasco sorgt sich um das Niveau der Frauen-WM

Von Kay Hettich
Erwischt: Ana Carrasco testete mit der Yamaha R7 in Barcelona

Erwischt: Ana Carrasco testete mit der Yamaha R7 in Barcelona

Erst beim Cremona-Test Mitte Mai werden wir einen Eindruck bekommen, wie die Kräfteverhältnisse in der neuen Motorrad-Frauen-Weltmeisterschaft sein werden. Auch Ana Carrasco ist gespannt.

Die Teilnehmerliste der Women’s Circuit Racing World Championship 2024 ist ein bunter Strauß. Die Vielfalt der Herkunftsländer der 24 Pilotinnen sucht ihresgleichen. Jeder Kontinent ist vertreten, die Teilnehmerinnen kommen aus insgesamt 18 Nationen.

Die prominenteste Teilnehmerin ist ohne Zweifel Ana Carrasco, die als einzige Weltmeisterin einer Solo-Klasse auf der Rundstrecke die Galionsfigur der neuen Serie ist. Die Spanierin gewann 2018 die Supersport-WM 300 und bestritt außerdem über viele Jahre die Moto3-WM.

Für die 27-Jährige wird es ungewohnt sein, in der Startaufstellung nur von Frauen umgeben zu sein. «Tatsächlich bin ich nach wie vor der Meinung, dass wir Rennfahrerinnen gleichwertig sind und wir zusammen [mit den Männern] antreten können», sagte Carrasco bei super7moto. «Dennoch finde ich es positiv, dass die Dorna und die FIM den Schritt zur Schaffung dieser Weltmeisterschaft gemacht haben. Ich sehe diese Serie als eine Plattform für Pilotinnen, um sich in einer Weltmeisterschaft zu entwickeln. Für mich ist es eher Sprungbrett. Diejenigen, die sich durchsetzen und ein gutes Niveau erreichen, können in eine andere Kategorie wechseln.»

Letztlich ist genau das der Plan der FIM: Die Sichtbarkeit von Frauen im Motorradrennsport zu erhöhen, damit die Talente entdeckt und gefördert werden können.

Das Teilnehmerfeld der Debütsaison kommt erstmals im Rahmen eines gemeinsamen Tests am 16./17. Mai auf dem Cremona Circuit. Carrasco ist gespannt.

«Es sind Leute aus vielen verschiedenen Ländern dabei, die noch nie gegeneinander gefahren sind. Ich habe keine Vorstellung, wie hoch das Niveau sein wird», grübelt die Jura-Studentin. «Das macht mir für den ersten Test ein wenig Sorgen: Wir treffen uns alle auf der Strecke und erst dann werden wir herausfinden, wie es sich sortieren wird.»

Kalender der Superbike-WM 2024 SBK SSP 300 WRC
23.–25. Februar Phillip Island Australien x x
22.–24. März Barcelona Spanien x x x
19.–21. April Assen Niederlande x x x
14.–16. Juni Misano Italien x x x x
12.–14. Juli Donington Großbritannien x x x
19.–21. Juli Most Tschechien x x x
9.–11. August Portimão Portugal x x x x
23.–25. August Balaton Ungarn x x x
6.–8. September Magny-Cours Frankreich x x x
20.–20. September Cremona Italien x x x
27.–29. September Aragón Spanien x x x
18.–20. Oktober Jerez Spanien x x x x

 

Die Teilnehmerinnen der Frauen-WM 2024
No. Name (Nation) Team
4 Emily Bondi (F) YART Zelos Black Knights
7 Andrea Sibaja Moreno (E) Deza - Box 77 Racing
8 Tayla Relph (AUS) TAYCO Motorsport
10 Ran Yochay (IL) 511 Terra&Vita Racing
14 Mallory Dobbs (USA) Sekhmet Motorcycle Racing
15 Sarah Varon (CO) ITALIKA Racing FIMLA
16 Lucy Michel (D) TSL-Racing
19 Adela Ourednickova (CZ) Dafit Motoracing
21 Nicole Van Aswegen (ZA) Andalaft Racing
22 Ana Carrasco (E) Evan Bros Racing
28 Ornella Ongaro (F) Team Flembbo PL Performances
29 Mia Stenseth Rusthen (N) Rusthen Racing
33 Chun Mei Liu (RC) WT Racing Taiwan
34 Alyssia Whitmore (GB) Sekhmet Motorcycle Racing
35 Lena Kemmer (A) Bertl K. Racing
36 Beatriz Neila Santos (E) Pata Prometeon
44 Luna Hirano (J) Team Luna
46 Francisca Ruiz Vidal (E) PS Racing Team 46+1
52 Jessica Howden (ZA) Team Trasimeno
53 Iryna Nadieieva (UA) MPS.RT
64 Sara Sanchez Tamayo (E) 511 Terra&Vita Racing
83 Astrid Madrigal (MEX) ITALIKA Racing FIMLA
96 Roberta Ponziani (I) Yamaha Motoxracing WCR
99 Isis Carreno Avila (RCH) AD78 FIM Latinoamerica by GP3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 21.05., 07:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 07:35, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 21.05., 09:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 21.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 11:45, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 21.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 21.05., 15:05, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
» zum TV-Programm
13