MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

SidecarCross Geisleden: Prümmer startet mit Lebreton

Von Axel Koenigsbeck
Starke Auftritte: Die Gaststarter Eddie Janecke/Gordon Bothur sind auch in Geisleden für Spitzenplätze gut

Starke Auftritte: Die Gaststarter Eddie Janecke/Gordon Bothur sind auch in Geisleden für Spitzenplätze gut

Für Tim Prümmer bleibt es bei Plan A: Wie vorgesehen fährt der Deutsche Meister am Pfingstsonntag in Geisleden mit Rodolphe Lebreton. Als Gaststarter hat sich unter anderem Ex-WM-Fahrer Tommy Morch angekündigt.

Nachdem Rodolphe Lebreton im zweiten Lauf des Grand Prix im niederländischen Heerde mit lädierter rechter Hand aufgeben musste, war das Ausmaß der Verletzung zunächst nicht klar. Nach der Röntgenuntersuchung gab es jedoch Entwarnung. Damit bleibt es beim ursprünglichen Plan des Teams, bei der vierten DM-Veranstaltung in Geisleden zu starten. Eine willkommene zusätzliche Gelegenheit zum Trainieren. Schließlich geht es bereits eine Woche später nach Plomion zum Grand Prix von Frankreich.

Ebenfalls werden Eddie Janecke/Gordon Bothur in der thüringischen Motocross-Hochburg vertreten sein. Die DM-Dritten von 2019 nehmen nur an ausgewählten Rennen teil, mischen dann aber kräftig im Vorderfeld mit – wie zuletzt in Wriezen. Auch wenn sie ebenso wie Prümmer/Lebreton keine Ambitionen auf den DM-Titel haben, können sie den Tabellenstand aus Sicht der permanenten Teilnehmer durchaus zu deren Vorteil oder auch Nachteil beeinflussen. Weiterhin eine wichtige Rolle bei der Punkteverteilung spielen Christian Hentrich/Simon Lenz und Joachim Reimann/Martin Betschart, die zuletzt in Schopfheim kräftig absahnten.

Nach längerer Zeit der Abstinenz bestreitet Thomas Morch – zuletzt 2014 DM-Dritter – wieder ein Rennen zur Deutschen Meisterschaft. Im Boot steht Lokalmatador Simon Hildebrand. Tobias Hertfelder geht mit Moritz Kilian als neuem Beifahrer an den Start. Da bleibt zu hoffen, dass das Wetter besser als zuletzt in Schopfheim ist. Weitere Infos: msc-geisleden.de.

DM-Stand nach 6 von 14 Läufen: 1. Peter, 111 Punkte. 2. Blank 103. 3. Weinmann 99. 4. Erlecke 88. 5. Uhlig 79. 6. Hengster 76. 7. Hoormann 70. 8. Hofmann 59. 9. Lielbardis und Knübben je 50.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
  • So. 21.07., 02:20, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 21.07., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 21.07., 03:30, Eurosport 2
    EWC All Access
» zum TV-Programm
5