Fix: Jorge Prado (KTM) startet in Matterley Basin

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MXGP
MXGP-Rookie Jorge Prado ist bereit

MXGP-Rookie Jorge Prado ist bereit

Das MXGP-Team von Red Bull-KTM wird am kommenden Wochenende in Matterley Basin auch Klassen-Neuling Jorge Prado mit am Start haben.

Die Entscheidung im Motocross-Lager von KTM fiel erst sehr spät, war aber auch nicht anders geplant: Motocross-Wunderkind Jorge Prado wird nach seinem Oberschenkelbruch vom 12. Dezember in Matterley Basin beim Auftakt in die neue Motocross-WM-Saison dabei sein. Knapp zwei Monate nach dem Trainingsunfall war der inzwischen 19-jährige Spanier erstmals wieder auf seine 450er-KTM gestiegen.

Der zweifache MX2-Weltmeister trainierte noch in dieser Woche am Team-Stützpunkt in der Nähe von Rom. Nun gaben die Ärzte Prado das Okay für einen Start in Großbritannien.

«Ich bin wirklich glücklich, dass ich in Matterley Basin dabei sein kann und wir uns dazu entschieden haben. Ich kann so einige Punkte einfahren, die vielleicht am Saisonende sehr wichtig sind für die Meisterschaft», freut sich der Strahlemann. «Es fühlt sich irgendwie für mich so an, als muss ich unbedingt dort sein.»

Prado bestätigt: «Ich habe seit der Oberschenkel-Operation sehr hart gearbeitet, um bei diesem Rennen dabei zu sein. Ich werde aber keine Risiken eingehen. Ich bin erst seit zwei Wochen wieder auf dem Motorrad, daher erwarte ich mir eigentlich nichts. Wenn man eine Pause von zwei Monaten hinter sich hat, dann sind zwei Wochen Vorbereitung wirklich nichts», dämpfte er die Erwartungen.

Dennoch gibt sich Prado durchaus kämpferisch: «Ich habe in den letzten Tagen gespürt, dass ich beim Fahren wieder etwas mehr Druck machen kann. Das Team ist wirklich überglücklich, dass ich in Matterley Basin dabei sein werde.»

Prado ist sich seiner Lage als MXGP-Neuling in der Königsklasse aber bewusst: «Es ist klar, ich beginne meine MXGP-Karriere auf eine unangenehme Art und Weise. Aber ich hoffe, dass ich mich nach einigen WM-Runden wieder besser fühlen werde und dann wieder mehr trainieren kann.»

Damit schickt KTM in Matterley Basin das komplette Line-up ins Rennen: Neben Prado hat der österreichische Hersteller auch Jeffrey Herlings, MXGP-Champion 2018, und den neunfachen Weltmeister Tony Cairoli in den eigenen Reihen.

Der 34-jährige Italiener ist nach der Schulter-OP im Vorjahr allerdings noch nicht in Topform: «Es wird jede Woche besser, ich arbeite aber noch immer an der Schulter», erklärte er vor dem ersten Grand Prix des Jahres. Das Ziel für die Saison ist trotzdem klar: «Ich erwarte, immer auf dem Podium zu stehen. Das wird unser Ziel sein.»

Herlings ist nach der Verletzungsmisere von 2019 bereit für eine neue MXGP-Saison: «2019 war das schlimmste Jahr meiner Karriere und ich habe daraus gelernt. Mein Ziel ist in dieser Saison, bei allen 20 Grand Prix dabei zu sein und um den Titel zu kämpfen. Meine Mentalität hat sich verändert: Ich habe nicht mehr das Gefühl, dass ich jedes Rennen gewinnen muss. Wenn ich auf dem Podium stehen kann, dann ist das gut genug.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 11:45, Einsfestival
Sturm der Liebe
Do. 09.04., 12:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 09.04., 13:30, Eurosport
Motorsport
Do. 09.04., 14:25, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 09.04., 15:00, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.04., 15:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 09.04., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 09.04., 16:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Do. 09.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 16:35, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
» zum TV-Programm
97