MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

SidecarCross: Weiss/Schneider fahren komplette WM

Von Axel Koenigsbeck
Nachdem sich Benjamin Weiss und Patrick Schneider in den beiden letzten Jahren auf die Deutsche Meisterschaft fokussiert hatten, wollen die Vorarlberger 2024 die komplette SidecarCross-WM in Angriff nehmen.

Mangels einer Meisterschaft in der österreichischen Heimat starten Benjamin Weiss/Patrick Schneider bereits seit 2013 in der DM. Doch trotz starker Leistungen sollte es wegen mehrerer Verletzungen nach dem Vize-Titel 2018 erst 2022 zur Meisterschaft reichen. Im vergangenen Jahr spitzte sich der Kampf um die DM-Krone bis zum sechsten Rennen in Warching auf ein Duell mit Tim Prümmer/Jarno Steegmans zu. Doch dann verletzten sich die Titelverteidiger einmal mehr und mussten sich am Ende mit dem fünften Rang bescheiden.

Da die Teilnahme an der kompletten DM und der WM für das Team kaum zu stemmen wäre, entschied man sich dieses Mal in Absprache mit den Sponsoren für die GP-Serie. «Wir haben uns nicht wegen des diesjährigen DM-Kalenders so entschieden. Im Gegenteil, ich finde den Kalender gut. Es sind viele Sandstrecken, und das mögen wir ja eigentlich. Uns hat es in den letzten Jahren nie etwas ausgemacht, für die DM so viele Kilometer zu fahren. Wir sind immer sehr gerne im Osten oben unterwegs», lässt Benny Weiss wissen und fügt an: «Nach dem WM-Lauf in Bessenbach letztes Jahr war uns aber klar, dass wir zurück in die WM wollen.»

Der erste der beiden deutschen Grands Prix war der einzige WM-Auftritt des österreichischen Spitzenteams. Zwei achte Ränge auf dem anspruchsvollen fränkischen Kurs zeigten, dass das unzertrennliche Duo durchaus in den Top-10 mitfahren kann. Vor dem GP führten Weiss/Schneider noch mit drei Punkten Vorsprung in der DM.

Bemerkenswert ist die Konstanz im Team. Mittlerweile fahren die seit frühester Jugend befreundeten Benny und Patrick seit fünfzehn Jahren zusammen, Birgit und Oliver Weiss kümmern sich um Management und Technik. Bei letzterer sieht man keinen Anlass für Experimente: «Wir bleiben VMC und Zabel treu. Auch die Dämpfer sind weiterhin von Reiger. Rainer Nitschke überholt unsere Motoren wie gehabt.»

Nachdem sie den Zweikampf mit Tim Prümmer im letzten Jahr vorzeitig beenden mussten, können die Vorarlberger diesen nun auf WM-Ebene fortsetzen. Andererseits werden durch das Fehlen der beiden letztjährigen Top-Favoriten die Karten in der DM neu gemischt.

Termine SidecarCross-WM

21.4.2024 Alqueidao/P
12.5.2024 Heerde/NL
26.5.2024 Plomion/F
2.6.2024 Kramolin/CZ
16.6.2024 Danzig/PL
30.6.2024 Lommel/B
14.7.2024 Iffendic/F
21.7.2024 Straßbessenbach/D
15.9.2024 Rudersberg/D
22.9.2024 San Remo/I

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 13:50, ServusTV
    Motorradsport: FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa.. 18.05., 14:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 18.05., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 18.05., 15:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa.. 18.05., 15:30, RTL
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 15:30, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:00, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:10, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
» zum TV-Programm
5