MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

SidecarCross: Bart Notten in Buchdeckeln

Von Axel Koenigsbeck
Bart Notten prägte den SidecarCross in den Niederlanden

Bart Notten prägte den SidecarCross in den Niederlanden

Es gibt wahrscheinlich keinen Crossgespann-Fan, der ihn nicht kennt: Bart Notten. Der Niederländer begann seine Karriere 1968 mit Gerrit Pelgrum und avancierte bald zum begehrten Beifahrer.

So stand Bart Notten im Boot der damaligen Stars Jan ten Thije und Herbert Simon, bevor er 1971 mit Rikus Lubbers den ersten FIM-Cup gewann. Dieser gilt als Vorläufer der 1980 installierten Gespann-Weltmeisterschaft. Erst 1997 hängte Notten seinen Helm an den Nagel, um ihn danach mehrfach wieder bei Veteranen-Veranstaltungen aufzusetzen.

Damit nicht genug. 2006 legte der beseelte SidecarCrosser den Grundstein für das Projekt ‹Kids ans Sidecars›. Mit Hilfe engagierter Unterstützer bemühte er sich nun um die Nachwuchsförderung. Und das höchst erfolgreich: Koen Hermans, Justin und Mike Keuben, Julian Veldman, Sven Wisselink oder Beifahrer Wessel Susebeek gehörten in den Weltmeisterschaften der letzten Jahre zu den Top-Akteuren. Mit seiner Initiative und seinem jahrelangen Einsatz trug Notten wesentlich zur aktuellen internationalen Dominanz der niederländischen Sidecarteams bei.

Obwohl der inzwischen 78-jährige Albertus Johannes Joseph – aus dem Rufnamen ‹Bertus› wurde später ‹Bart› – mittlerweile einiges von seiner Fitness eingebüßt hat, ist er immer noch bei den Rennen in seinem Heimatland präsent, um die Einsätze seiner ehemaligen Schützlinge live zu erleben.

Wenn ein Verlag sich eines solchen Spezial-Themas annimmt, steckt dahinter eher Enthusiasmus als kommerzielles Interesse. Um die Kosten für Produktion und Druck halbwegs abzudecken, musste Uitgiverij Hermans Sponsoren gewinnen. Aber in den Niederlanden scheint es glücklicherweise Enthusiasten zu geben, die solche Projekte unterstützen. Schließlich sind bei Hermans bereits einige andere Motocross-Bücher erschienen, so das hier früher vorgestellte Werk über Broer Dirkx, über die niederländische MX-Historie (Ode an de achterhoekse Motocross) oder über Multi-Gespannmeister Daniel Willemsen (De Kannibaal). Wie diese Titel ist auch der hier vorgestellte Band opulent gestaltet und reich bebildert. So muss man die niederländische Sprache nicht perfekt beherrschen, um die Botschaft dahinter zu verstehen: Bart ist einer der Größten im Seitenwagen-Motocross.

Jaap Oostermann – Bart Notten, Zijspanlegende met vlag & klompen, 27,50 Euro + Porto, uitgeverijhermans.nl.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 15.06., 03:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 15.06., 03:30, DF1
    The Speedgang
  • Sa. 15.06., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
9