Traum von New-York-City-Rennen ausgeträumt

Von Lewis Franck
NASCAR Cup Series
Kein NASCAR-Rennen im Big Apple

Kein NASCAR-Rennen im Big Apple

Die ISC hat das Gelände auf Staten Island verkauft und beendet so den Traum von NASCAR, in New York City ein Rennen auszutragen.

In der NASCAR-Serie träumte man einige Zeit davon, ein Sprint-Cup-Rennen in New York City zu veranstalten. Nun hat International Speedway’s (ISC) das Grundstück auf Staten Island aber für 80 Millionen Dollar an das Marine Development, LLC verkauft.

ISC ist die Muttergesellschaft des Daytona International Speedways, Talladega Superspeedways, sowie auch der Veranstaltung in Watkins Glen am kommenden Wochenende und anderer Strecken und es ist eine Aktiengesellschaft – NASCAR ist ein Privatunternehmen.

Der 274 Hektar große Komplex befindet sich in einem Vorort von New York City und wurde 2004 gekauft, in der Hoffnung, eine Stock-Car-Rennstrecke mit 80.000 Zuschauerplätzen bauen zu können.

Jahre zuvor hatte Bill France Jr., der Sohn des NASCAR-Gründers Bill France Sr. und später Geschäftsführer, versucht, ein Gemeinschaftsprojekt mit dem New Yorker Millionär Donald Trump zu gründen, um ein Grundstück zu finden, auf dem man «an der Strecke auf Zehenspitzen stehen und New York City sehen kann.»

Die potentielle neue Strecke wurde zwar von der Gewerkschaft unterstützt, lokale Gruppen, die sich um hohes Verkehrsaufkommen und Lärm Sorgen machten, blockierten den Bau aber.

Bevor der Verkauf über die Bühne ging, gab es zwei, vielleicht drei Deals. In einer Erklärung im Wall Street Journal sagte ISC: «Als Resultat aus dem Verkauf erwartet das Unternehmen einen Steuervorteil von annähernd 41,5 Millionen Dollar. Ausgehend vom Steuersatz der Firma und dem Nettogewinn wird ISC einen Kapitalfluss von ca. 117,7 Millionen Dollar haben. Zusätzlich zum Erlös aus dem Verkauf hat ISC bereits 4,2 Millionen Dollar in nicht zu erstattenden Zahlungen vom Marine Development erhalten, dafür, dass sie die exklusiven Verhandlungsrechte für unseren Besitz auf Staten Island hatten.»

Weiter hieß es, ISC habe bereits 7,5 Millionen des Kaufpreises erhalten, der Rest werde in Form von Hypotheken bzw. Ratenzahlungen von 6,1 Millionen Dollar plus 7% Hypothekenzinsen finanziert. «Das Unternehmen erwartet den größten Teil des Steuervorteils von 41,5 Millionen im Geschäftsjahr 2013 und 2014 zu bekommen.»

ISC Geschäftsführer Lesa France Kennedy sagte bezüglich des Kapitalgewinnprojekts von fast 400 Millionen Dollar am Daytona International Speedway: «Mit DAYTONA Rising und anderen in Aussicht stehenden Projekten am Horizont, versetzt uns der Verkauf in eine stärkere Position, die andauernden finanziellen Bedürfnisse unseres Geschäfts und Möglichkeiten, weiter zu wachsen, im Gleichgewicht zu halten, während wir zugleich Kapital an unsere Aktionäre zurückzahlen können. Das erlaubt es uns, unsere disziplinierte Kapitalzuteilungsstrategie und unsere Führungsposition in der Branche beizubehalten.»

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE