Von wegen ruhiger Start ins neue Jahr

Kolumne von Jan Seyffarth
Porsche Carrera Cup Deutschland
Unser Team mit dem Black Falcon SLS in Dubai

Unser Team mit dem Black Falcon SLS in Dubai

Während einige noch die Auszeit von der Rennsaison genießen war Jan Seyffarth schon wieder auf den Rennstrecken dieser Welt unterwegs. Eine Pause kennt der 24-jährige somit nicht.

So nun habe ich endlich mal eine freie Minute gefunden um mal wieder meine Kolumne zu schreiben. Ich bin gerade erst aus Dubai wieder Zuhause angekommen und bis jetzt keinen einzigen Tag komplett frei gehabt. Aber der Reihenfolge nach.

Über die Weihnachts- und Silversterzeit konnte ich ein wenig entspannen und die Zeit mit den Leuten genießen, die ich das ganze Jahr nicht sehe. So stand Weihnachten ganz im Zeichen der Familie. Ganz traditionell mit Geschenken, Kartoffelsalat und viel zu viel Essen! An Silvester waren die Freunde an der Reihe. Wir haben bei Freunden Zuhause gefeiert und ich habe mir eine kräftige Erkältung eingefangen.

Nach nicht einmal einer Woche ging es dann schon wieder los. Personal Coaching auf der spanischen Strecke in Cartagena stand auf dem Programm. Zwei Tage habe ich dort ein Fahrertraining in einem Porsche Carrera GT3 gemacht, bevor es direkt von dort aus zum Höhepunkt ging – nach Dubai zum 24 Stunden Rennen.

Meine Sorge war nur, dass ich alle meine Flüge bekomme, da ich so knapp geplant hatte, dass ich direkt vor dem ersten Test in Dubai ankommen würde. Aber auf die deutsche Fluggesellschaft, deren Namen mir zufällig entfallen ist, war Verlass und ich kam pünktlich in der Sonne an.

Dann hiess es nach sechs 6 Jahren das erste Mal fremdgehen. Ich bin nicht wie gewohnt auf einem Porsche unterwegs gewesen, sondern auf mit dem neuen Mercedes SLS AMG GT3 vom Team Black Falcon. Ich konnte es kaum erwarten, endlich im Mercedes zu sitzen! In allen Test und Trainings verlief soweit alles gut.

Wir haben wichtige Dinge aussortiert und eine gute Basis geschaffen. Ziel war es, dass alle drei Fahrzeuge die Zielflagge sehen und dass, so gut es geht. In den ersten Stunden hatten wir Höhen und Tiefen, aber alles in allem verlief unser Rennen ohne große Probleme und somit sind wir als bester Mercedes auf Position 3 gefahren.

Das ist ein überwältigendes Gefühl! Das erste 24 Stunden Rennen mit dem SLS und dann direkt auf das Podium und ich mittendrin! Wow! Die Jungs von Black Falcon und die AMG Mannschaft haben aber auch einen super Job gemacht!

Nach ein paar Tagen zusätzlich in der Sonne ging es dann wieder ins kalte Deutschland. Kaum hier angekommen bekam ich schon wieder ein tolles Angebot! Diesmal allerdings wieder auf einem Porsche. Ihr dürft gespannt sein, was die Saison für mich bringt!

Bis dahin...

 
Euer Jan

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE