Neuseeland trifft Schweiz: Fach mit neuem Piloten

Von Tom Vorderfelt
Porsche Supercup
Engelhart feierte in Budapest bereits einen Supercup-Sieg

Engelhart feierte in Budapest bereits einen Supercup-Sieg

Der Neuseeländer Earl Bamber springt in Ungarn bei Fach Auto Tech für Martin Ragginger ein.

Fach Auto Tech absolviert am kommenden Wochenende ein Doppelprogramm aus Porsche Supercup und 24h von Spa und präsentiert am Hungaroring einen neuen Fahrer im Supercup. Ein starker Neuseeländer wird in Ungarn im Cockpit der Startnummer #26 sitzen und für die Eidgenossen aus Sattel starten. Earl Bamber springt für Martin Ragginger ein, der gemeinsam mit Sebastian Asch, Jens Richter und Otto Klohs bei den 24h von Spa startet.

«Wir haben Earl schon länger auf dem Schirm, da wir den Porsche Carrera Cup Asia nicht zuletzt auch wegen «Raggi» verfolgen", berichtet Teamchef Alex Fach über die Verpflichtung von Earl Bamber. Der 23-Jährige ist in der asiatischen Meisterschaft schärfster Konkurrent von Martin Ragginger und führt nach vier Siegen die Tabelle mit insgesamt 133 Punkten und neun Punkten Vorsprung vor dem Österreicher an. «Da wir von Earls Talent überzeugt sind, möchten wir ihm gern die Chance geben, sich auf der europäischen Motorsport-Bühne zu präsentieren. Die Messlatte hängt sicherlich hoch, obwohl er weder Erfahrung auf dem neuen Cup-Fahrzeug hat, noch die Strecke kennt. Wir sind gespannt, wie er sich als Serienneuling schlagen wird.»

Höhere Erwartungen sind im Team am kommenden Wochenende auf das Schwesterauto und Christian Engelhart fokussiert. Der Köschinger hat in dieser Saison bereits einige gute Ergebnisse eingefahren, der ganz grosse Durchbruch indes hat sich bisher noch nicht eingestellt. Im Gegensatz zu seinem temporären Teamkollegen aus Down Under konnte der 26-Jährige nicht nur während umfangreicher Testfahrten auf dem verwinkelten Kurs in der Puszta wichtige Erkenntnisse sammeln, sondern hat sich mit einem Sieg im vergangenen Jahr an gleicher Stelle bereits in die Annalen des starken Markenpokals eingetragen.

Alex Fach ist zuversichtlich: «Christian hatte bisher einiges Pech, aber ich denke, dass bei ihm der Knoten platzen und sich der Erfolg einstellen wird.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE