Ungarn: Dritter Saisonsieg für Sean Edwards

Von Tom Vorderfelt
Porsche Supercup
Sean Edwards gewinnt Hitzeschlacht auf dem Hungaroring knapp vor Christian Engelhart.

Auf dem Hungaroring holte der Brite Sean Edwards seinen dritten Saisonsieg im Porsche Mobil 1 Supercup und baute damit seine Meisterschaftsführung weiter aus. Mit seinem vom Team Allyouneed by Project 1 Porsche 911 GT3 Cup gewann er das Hitzerennen auf dem Grand-Prix-Kurs vor den Toren Budapests mit 0,664 Sekunden vor dem Köschinger Christian Engelhart (FACH AUTO TECH). Den dritten Platz sicherte sich der Pole Kuba Giermaziak vom VERVA Racing Team. 

Es war ein weiterer souveräner Start-Ziel-Sieg von Sean Edwards, der in dieser Saison schon die Auftaktrennen in Barcelona und Monaco gewonnen hat. Beim Start setzte er sich von der Pole-Position gegen Vorjahressieger Christian Engelhart durch und behauptete danach seine Führung über die gesamte 14-Runden-Distanz. In der Gesamtwertung vergrößerte er seinen Punktevorsprung auf jetzt 16 Zähler, weil seine stärksten Titelkonkurrenten keinen guten Tag hatten: Der Däne Nicki Thiim (Attempto Racing), der Sieger von Silverstone, musste sich mit dem achten Platz begnügen, während Michael Ammermüller (Pocking) vom Lechner Racing Team, der in den ersten drei Saisonrennen jeweils auf dem Podium stand, sogar nur auf Rang 14 ins Ziel kam.

«Das war natürlich ein perfektes Wochenende für uns», jubelte Edwards. «Wir haben das dritte Rennen gewonnen und unseren Vorsprung in der Meisterschaft weiter ausgebaut. Es war ein hartes Rennen, in dem wir aber alles umsetzen konnten, was wir uns vorgenommen hatten. So kann es gerne weitergehen.»

Einen harten Kampf um den vierten Platz lieferten sich der Franzose Kévin Estre (Attempto Racing) und der österreichische Porsche-Junior Klaus Bachler (FÖRCH Racing). Klaus Bachler fuhr in der Schlussphase des Rennens zwar die schnelleren Rundenzeiten, kam aber nicht am routinierten Vizemeister des Vorjahres vorbei. Für den Supercup-Rookie, der vom zehnten Startplatz losgefahren war, bedeutete der fünfte Platz sein bisher bestes Saisonergebnis. Der Däne Michael Christensen (DAMS), der zweite Porsche-Junior im starken Starterfeld, kam nach seinem Premierensieg am Nürburgring diesmal als Zehnter ins Ziel, behauptete damit aber seine Führung in der Rookie-Wertung.

Der große Pechvogel des Rennens war Richie Stanaway. Mit einer starken Leistung im Qualifying hatte sich der Supercup-Rookie aus Neuseeland den dritten Startplatz gesichert. Doch das Rennen war für ihn nach einer Kollision mit Michael Ammermüller schon kurz nach dem Start zu Ende. Besser machte es Markus Pommer aus Erlenbach: Der für das Team Lechner Racing Academy startende Supercup-Neuling holte als Siebter seine erste Top-10-Platzierung in dieser Saison und ließ dabei so namhafte Konkurrenten wie Nicki Thiim und den zweifachen Supercup-Meister Jeroen Bleekemolen (Lechner Racing) hinter sich.

Rennergebnis

1. Sean Edwards (GB), Team Allyouneed by Project 1, 26:01,021 Minuten
2. Christian Engelhart (D), FACH AUTO TECH, + 0,664 Sekunden
3. Kuba Giermaziak (PL), VERVA Racing Team, + 1,414
4. Kévin Estre (F), Attempto Racing, + 14,079
5. Klaus Bachler (A), FÖRCH Racing, + 14,818
6. Patryk Szczerbinski (PL), VERVA Racing Team, + 17,235

Punktestand nach 5 von 9 Läufen

1. Sean Edwards (GB), Team Allyouneed by Project 1, 88 Punkte
2. Nicki Thiim (DK), Attempto Racing, 72
3. Michael Ammermüller (D), Lechner Racing Team, 64
4. Kuba Giermaziak (PL), VERVA Racing Team, 60
5. Michael Christensen (DK), DAMS, 54
6. Kévin Estre (F), Attempto Racing, 50

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE