Honda verschlankt sein Werksteam: Cornejo muss gehen

Von Kay Hettich
Nacho Cornejo sucht einen neuen Arbeitgeber

Nacho Cornejo sucht einen neuen Arbeitgeber

Die Rallye Dakar 2024 war der letzte Auftritt von Nacho Cornejo in den Farben der Honda Racing Corporation. Das Werksteam der Japaner verschlankt sich auf fünf Piloten, der Chilene fiel durch den Rost.

Nachdem Honda für sein Rallye-Team im September 2023 Skyler Howes und im Dezember Tosha Schareina bestätigt hatte, standen bei der diesjährigen Dakar sechs Werkspiloten am Start. Es war klar, dass das nicht auf lange Sicht so bleiben würde. Bei der am Mittoch beginnenden BP Ultimate Transibérico sind es nur noch fünf – auf der Strecke blieb José Ignacio Cornejo, der mit warmen Worten verabschiedet wurde.

«Wir möchten unsere tiefe Dankbarkeit für seine makellose Arbeit und seinen Einsatz als Monster Energy Honda Team Fahrer zum Ausdruck bringen. Seine Professionalität und Leidenschaft haben bei uns ein unauslöschliches Zeichen hinterlassen.»

Der Chilene war eine Zufallsentdeckung. Bei der Dakar 2018 in Südamerika sprang Cornejo erst kurz vor Rallye-Start für den verletzten Paulo Gonçalves ein und überraschte mit einer starken Performance. Die Honda Racing Corporation belohnte ihn daraufhin mit einem Werksvertrag, der nun nach sechs Jahren nicht mehr verlängert wird.

«Ich bin dem Team bei der Dakar 2018 als Wasserträger beigetreten, als Junior mit vielen Träumen, und heute verabschiede ich mich als erfahrener Rallyefahrer, der Etappen gewinnt und um Podiumsplätze und Siege kämpft. Ich möchte mich bei allen Teamkollegen, Ingenieuren, Mechanikern, Physiotherapeuten und Teamprofis bedanken, es war eine Ehre und macht mich stolz», verabschiedete sich Cornejo von Honda. «Ich habe Menschen getroffen und mit ihnen gearbeitet, die ich als Kind in Zeitschriften gesehen habe – viele von ihnen kann ich heute als Freunde bezeichnen. Ich hoffe, dass ich Spuren und gute Erinnerungen hinterlassen habe. Ich habe Freundschaften geschlossen, die sicherlich über die Jahre hinweg Bestand haben werden. All die Erinnerungen werde ich in meinem Kopf und in meinem Herzen bewahren.»

Der 29-Jährige erreichte für Honda bei der Dakar fünf Etappensiege und war 2020 Gesamtvierter. Es wäre eine Überraschung, sollte der drahtige Cornejo nicht bei einem anderen Werk unterkommen.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 20.04., 12:00, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Sa.. 20.04., 12:00, NDR Fernsehen
    Ford Capri - Kult-Coupé aus Köln
  • Sa.. 20.04., 12:30, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Sa.. 20.04., 13:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 13:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 20.04., 13:25, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 13:40, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa.. 20.04., 13:40, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 14:00, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 14:15, DMAX
    Car Pound Cops - Die Abschlepper vom Dienst
» zum TV-Programm
11