Air Race: Harte Arbeit für den Saisonhöhepunkt

Von Otto Zuber
Air Race
Das Air Race 2014 in Spielberg

Das Air Race 2014 in Spielberg

Nach einer erneut erfolgreichen Automobil-Rennsaison mit zahlreichen hochkarätigen, internationalen Rennserien wie der Formel 1 oder der DTM steuert das Projekt Spielberg auf die Krönung des Motorsport-Jahres 2015 zu.

Wenn die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft am 5./6. September zum zweiten Mal über dem Red Bull Ring im Murtal abhebt, sind hunderte Personen von früh bis spät im Einsatz, um zehntausenden Fans ein so aufregendes, gleichzeitig angenehmes und spannendes Wochenende wie möglich rund um das Heimrennen des österreichischen Piloten Hannes Arch zu bereiten.

Alle Informationen zum 6. Saisonstopp der schnellsten Motorsportserie der Welt, Tickets und Zeitplan gibt es unter www.redbullairrace.com/spielberg.

Hinter den Kulissen tut sich was. Damit das Red Bull Air Race 2015 in Spielberg zu einem Motorsport-Erlebnis für die ganze Familie wird, zu einem sehenswerten Wettkampf für alle Fans, dass sich Renn-Teams und Besucher gleichermaßen wohl fühlen, packen vor Ort hinter den Kulissen des Red Bull Ring hunderte Hände an. Im Mittelpunkt stehen am 5./6. September 14 der weltbesten Piloten, die heuer bei insgesamt acht Rennen rund um den Globus um den Weltmeistertitel kämpfen. Jeder Pilot wird von einem eigenen mehrköpfigen Team betreut. Welcher enorme Aufwand auch hinter dem 6. Saisonstopp der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 in Spielberg steckt, wird deutlich, wenn man sich die Anzahl der Personen ansieht, die am Rennwochenende für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Dass die Rennflugzeuge an acht Austragungsorten in sieben Ländern in Europa, Nordamerika und Asien dem Rennkalender entsprechend in die Luft gehen können und das umfangreiche Equipment aller Renn-Teams sowie für die Infrastruktur rechtzeitig vor Ort ist, dafür sorgt eine straff organisierte Logistik. Nach dem Auftakt in Abu Dhabi und dem ersten Rennen in der WM-Geschichte in Japan wurde das Equipment für die vier Europa-Rennen in diesem Jahr (Rovinj, Budapest, Ascot 15./16. August, Spielberg 5./6. September) im Mai von zwei Boeing 747 Frachtmaschinen zum Grazer Flughafen transportiert.

14 Master Class Piloten an der Spitze des Eisbergs. Allein für den Kern des Events, bestehend aus Piloten, ihren Teams und Technikern, arbeiten vor Ort über 150 Personen. Dazu kommen Streckenbauer sowie 18 Airgators, deren Aufgabe es ist, die Pylonen der Air Gates, die den Kurs markieren, nach einem Defekt wieder zu errichten, damit das Rennen so schnell wie möglich fortgesetzt werden kann. Rund um den voestalpine wing sind am 5./6. September hunderte Mitarbeiter des Sicherheitspersonals, von Polizei, Feuerwehr sowie Sanitäter und Ärzte um das Wohlergehen aller bemüht. Streckenposten, offizielle Vertreter und Rennleitung kümmern sich um den exakten Ablauf. Nicht zuletzt werden rund 200 internationale Journalisten, Fotografen, TV- und Radioteams aus dem Herzen der Steiermark über die schnellste Motorsportserie der Welt berichten.

Die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 wird bei ServusTV am Sonntag, 6. September, ab 13:45 Uhr live aus Spielberg übertragen. Alle Informationen zu den Live-Übertragungen und den Highlight-Sendungen sind unter www.servustv.com/airrace zu finden.

WM-Gesamtwertung 2015 (nach 4 von 8 Rennen): 
1. Paul Bonhomme (GBR, 34 Punkte), 2. Hannes Arch (AUT, 29), 3. Matt Hall (AUS, 29), 4. Martin Sonka (CZE, 16), 5. Pete McLeod (CAN, 14), 6. Nigel Lamb (GBR, 13), 7. Matthias Dolderer (GER, 12), 8. Michael Goulian (USA, 8) 9. Nicolas Ivanoff (FRA, 6), 10. Peter Besenyei (HUN, 5), 11. Yoshihide Muroya (JPN, 4), 12. Kirby Chambliss (USA, 2), 13. Juan Velarde (ESP), 14. Francois Le Vot (FRA)

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm