Air Race: Aus allen Himmelsrichtungen nach Spielberg

Von Otto Zuber
Air Race

Am 5. und 6. September gastiert die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft im österreichischen Spielberg. Hier erfahren Sie alles zur perfekten Anreise.

Zu einem perfekten Motorsport-Wochenende mit der ganzen Familie gehört natürlich auch eine angenehme Anreise. Rund um die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 in Spielberg tritt ein Verkehrsleitsystem in Kraft, das allen Besuchern ermöglicht, unkompliziert zum Red Bull Ring zu gelangen. Zum krönenden Abschluss der Motorsport-Saison an der Rennstrecke im Herzen der Steiermark will der Lokalmatador Hannes Arch bei seinem Heimrennen am 5. und 6. September Vollgas geben und hofft auf kräftige Unterstützung der österreichischen Fans.

Arch wird alles daran setzen, den WM-Leader Paul Bonhomme einzuholen. Mit dem Rückenwind der heimischen Fans ist beim sechsten Saisonrennen der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 in Spielberg alles möglich.

Aus allen Himmelsrichtungen schnell in Spielberg

Egal ob aus Österreich oder den angrenzenden Ländern – die Fans des Red Bull Air Race gelangen in kurzer Zeit von allen Himmelsrichtungen zum Red Bull Ring. Spielberg liegt sehr zentral und ist perfekt für ein Motorsport-Wochenende mit der ganzen Familie. Die Distanzen sind überschaubar: Auf den schnellsten Autorouten sind es von Graz etwa 75 Kilometer, von Wien und Linz rund 200, von Salzburg etwa 250, von Klagenfurt rund 110 – einzig Innsbruck und Bregenz liegen mit 430 beziehungsweise 570 Kilometern etwas weiter entfernt. Von Maribor zum Red Bull Ring sind es beispielsweise nur gut 140 Kilometer, von Udine etwa 260, von Brünn rund 320, von Bratislava etwa 240 und von München an die 390 Kilometer.

Am Samstag, 5. September, und am Sonntag, 6. September, tritt rund um den Red Bull Ring in Spielberg ein eigenes Verkehrsleitsystem in Kraft. Es empfiehlt sich, Fahrgemeinschaften zu bilden, um zur Entlastung des Verkehrs beizutragen. Wer auf der S36 Murtal Schnellstraße vom Knoten St. Michael (Richtung Graz, Wien) anreist, sollte die Ausfahrt Zeltweg-Ost nehmen – bei starkem Verkehrsaufkommen kann aus dieser Richtung zusätzlich die Abfahrt Zeltweg-West befahren werden. Auch hier gelangt man in unmittelbare Nähe des Veranstaltungsareals.

Aus Richtung Klagenfurt kommend muss die Abfahrt Zeltweg-West benützt werden, da in dieser Fahrtrichtung die Autobahnabfahrt Zeltweg-Ost gesperrt sein wird. Alle Verkehrswege sind gut beschildert. Der Veranstalter appelliert an alle Besucher, sich am Verkehrsleitsystem vor Ort zu orientieren sowie den Anweisungen der Exekutive und des Ordnerpersonals Folge zu leisten. So gelangen alle unkompliziert zu den Parkplätzen, die sich in Gehdistanz zum Red Bull Ring befinden (5 Euro pro Tag und Pkw, 50 Euro für Busse).

Gut gesattelt zum Red Bull Ring

«Nimms Radl» lautet insbesondere bei den großen Motorsport-Events am Red Bull Ring die Devise bei der Anreise. Wer sein eigenes Fahrrad dabei hat, bringt nicht nur den Kreislauf in Schwung, sondern gelangt auch bequem und unkompliziert direkt an die Rennstrecke im Murtal. An der Hauptzufahrt sowie im Bereich des Race Airport stehen mehrere Bike-Parkplätze zur Verfügung.

Wochenend- und Tagestickets für die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 in Spielberg sind noch für alle geöffneten Tribünen zu haben. Dabei genießen die Zuschauer sowohl auf der Red Bull Tribüne als auch auf der Castrol Tribüne einen perfekten Überblick über die gesamte Rennstrecke und können den Verlauf der spannenden Duelle optimal verfolgen. Für Kinder und Rollstuhlfahrer gibt es stark ermäßigte Eintrittspreise. Informationen zu Tickets und zum Zeitplan unter www.redbullairrace.com/spielberg.

WM-Gesamtwertung 2015 (nach 5 von 8 Rennen): 1. Paul Bonhomme (GBR, 46 Punkte), 2. Matt Hall (AUS, 38), 3. Hannes Arch (AUT, 30), 4. Martin Sonka (CZE, 18), 5. Nigel Lamb (GBR, 17), 6. Pete McLeod (CAN, 14), 7. Matthias Dolderer (GER, 12), 8. Yoshihide Muroya (JPN, 11), 9. Nicolas Ivanoff (FRA, 11), 10. Michael Goulian (USA, 8) 11. Peter Besenyei (HUN, 8), 12. Kirby Chambliss (USA, 2), 13. Juan Velarde (ESP), 14. Francois Le Vot (FRA);

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC - 24h von Le Mans, Highlights
  • Mi. 23.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 23.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 23.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 23.09., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
7DE