Schade: Bahnpokalsiegerinnen verzichten auf A-Lizenz

Von Rudi Hagen
Langbahnpokalsieger Seitenwagen: Nicole Standke (l.) und Resi Hölper

Langbahnpokalsieger Seitenwagen: Nicole Standke (l.) und Resi Hölper

Mit einer bockstarken Leistung gewannen Nicole Standke und Resi Hölper in Mulmshorn den Bahnpokal in der Seitenwagenklasse. Das starke Frauen-Duo will dennoch weiter mit B-Lizenz fahren. In der DM sind sie aber am Start.

Nicole Standke und Resi (ihr wunderschöner Geburtsname lautet Theresia) Hölper sicherten sich am vergangenen Wochenende auf dem Wümmering in Mulmshorn den diesjährigen Langbahnpokal in der Seitenwagenklasse. Die Leistung der beiden Frauen war in allen Läufen tadellos. Mit sehr guten Starts und einer sehr schlauen Linienwahl blieben die beiden Clubfahrerinnen des Rasteder AC und der Motorradfreunde Niederelbe in allen fünf Läufen ungeschlagen.

Nicole Standke, Spitzname Colly, die 26 Jahre alte Gespannlenkerin aus Posthausen, einem Ortsteil von Ottersberg im niedersächsischen Landkreis Verden, stammt aus einer bahnsportbegeisterten Familie. Ihr Vater Rigo Standke war früher mit seinem Bruder Timo beim MSC Mulmshorn ebenfalls mit einer B-Lizenz im Gespann unterwegs,

Nicole konnte daher schon von Kindesbeinen an Methanolluft schnuppern. Beruflich ist es eher Kerosin, das ihr um die Nase weht. Sie ist bei Airbus als Fluggeräte-Mechanikerin tätig. Die ein paar Monate ältere Resi Hölper kommt aus Lüdinghausen, ist beruflich als Malerin und Lackiererin tätig und eine sehr erfahrene Beifahrerin.

Speedweek.com sprach mit Nicole Standke und Resi Hölper.

Nicole, was sagst du zu eurem grandiosen Erfolg?

Ich bin unwahrscheinlich glücklich. Ich habe mir heute morgen nicht vorstellen können, dass es heute hier auf dem Wümmering so gut für uns laufen wird und dass wir alle Läufe gewinnen.

Der Erfolg ist auch Teamarbeit, oder?

Ja natürlich, auf jeden Fall. Ich bin wirklich allen meinen Teammitgliedern dankbar, meinem Freund Sebastian oder Papa, aber vor allen Dingen danke ich Resi. Ich bin so froh, dass es wieder mit uns geklappt hat , dass wir wieder zusammen fahren. Ich glaube, wir werden noch das ein oder andere Rennen fahren, wo wir die Jungs ein bisschen ärgern können.

Fahrt ihr nächste Saison mit einer A-Lizenz?

Nein, wahrscheinlich nicht. Wir wollen erstmal auf dem Boden bleiben. Wir sehen es ja immer wieder, wie es manchen ergeht, die aus der B-Lizenz zu schnell hoch kommen.

Was sagst du dazu, Resi?

Ich sehe es so wie Nicole. Wir wollen nicht ein schlechtes A-Lizenzteam werden. Wenn wir irgendwann mal alles in der B-Lizenz gewinnen, dann ja. Aber wir wollen demnächst auch das ein oder andere Rennen in der Internationalen Lizenzklasse mitfahren, aber mit B-Lizenz.

Zum Beispiel bei der Deutschen Meisterschaft am ersten September-Wochenende in Berghaupten?

Ja, genau. Und in ein paar Wochen [14. August] sind wir auch beim Grasbahnrennen in Rastede dabei.

Nicole, gib es zu, dass ihr die Internationale Lizenzklasse für die Zukunft auf dem Schirm habt.

Sicher, irgendwann werden wir uns das große Ziel, hoch in die A-Lizenz zu gehen, wohl erfüllen, aber nächstes Jahr bleiben wir noch in der B-Lizenz. Wenn man zu schnell zu viel will und der Erfolg ausbleibt, wenn wir in der A-Lizenz immer nur hinterherfahren würden, dann ist das demotivierend. Wir wollen jetzt unseren Fahrstil noch weiter festigen und das Zusammenspiel verbessern. Aber reinschnuppern in die internationale Konkurrenz wollen wir schon, auch mit B-Lizenz.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 11.08., 00:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 11.08., 00:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 11.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 11.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 11.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 11.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT